Reviewfront

Hilfe, Diskussionen und Lösungen - Eine Plattform für unterreviewte Fanfiction-Autoren, FanArt-Zeichner/-Ersteller und freie Künstler!
Aktuelle Zeit: So 22.04.2018 12:33



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 02.06.2009 01:05 
Offline
Euphorisch und engagiert
Euphorisch und engagiert
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28.02.2009 16:19
Beiträge: 425
Plz/Ort: Allgäu :-)
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Titel: Love's not a competition (but I'm winning)
Autor: Elbe
Altersbeschränkung: 12
Kapitel: im Moment 13 (das ist auch das Kapitel, das ihr lesen dürft)
Genre: Romance
Hauptcharaktere: Lily, Amy(OC), Jane(OC), Rumtreiber, (+ ein bisschen Alice und Frank, + ein paar OCs)
Pairings:(im Moment) Lily/OC, Amy/OC, Jane/Sirius, Alice/Frank
Kurze Inhaltsangabe: Längere FF über den Jahrgang '59/'60. Wir befinden uns im Moment am Ende der Sommerferien '75, bzw am Anfang der fünften Klasse. Was bisher geschah: In der vierten Klasse gab es einen Weihnachtsball, Alice und Frank wurden kurz davor ein Paar. Sirius und Jane sind zusammen hingegangen, hatten Sex und waren für drei Monate ein Paar. James hatte Lily gefragt, sie hatte abgesagt, denn sie war selber schwer in Ernes verliebt, mit dem sie dann auch auf den Ball ging. Der Ball lief für die Beiden gut, sie küssten sich und beide waren glücklich, bis James im Schlafsaal ausrastete und Ernes drohte, wenn er Lily nicht in Ruhe lasse, würde er sein Familiengeheimnis (er wusste es von Sirius, mehr dazu im Chap) rumerzählen. (James hat dann später schon noch eingesehen, dass das ziemlich blöd von ihm war). Amy ist mit Markus gegangen, mit dem sie sich dann ein bis zwei Monate immer wieder getroffen hat, bevor sie sich endlich geküsst haben. Dann gab es einen kleinen Zeitsprung und in den Sommerferien sind Sirius und Jane wieder zusammengekommen. Lily und Jane haben die letzte Woche bei Amy und ihrer chaotischen aber liebenswürdigen Familie verbracht und genau dort steigen wir jetzt in die Geschichte ein...

Anmerkungen: Ich hoffe, ich habe alles Wichtige erwähnt und alles Unwichtige beiseite gelassen... falls noch etwas unklar sein sollte und ihr deswegen im Verlauf des Chaps nicht ganz mitkommt, sagt mir Bescheid :happy:
Ich habe jetzt dieses Kapitel meiner längeren FF rausgesucht, weil ich mir bei der oft so unsicher bin und zu diesem Kapitel nur ein nicht gerade aussagekräftiges Review bekommen hab.
Was ich mir von den Reviews erhoffe: Ich würde gerne wissen, was ihr von meiner FF, in diesem Fall eben diesem Kapitel, haltet, sowohl inhaltlich, als auch vom Stil her. Ich schreibe gerne an dieser FF, aber dennoch bin ich mir oft, wie schon gesagt, unsicher, im Gegensatz zu meinen OSs und Drabbles. Es wäre toll, wenn ihr mir sagt, was ihr toll fandet und was nicht so toll und warum und vielleicht sogar, wie ich es eurer Meinung nach besser machen könnte :happy:

Und: Kapitelnamen sind nicht gerade meine Stärke, ich weiß...^^ (bei diesem war es besonders schwer und ich bin immer noch nicht wirklich zufrieden mit dem Kapitelnamen)


Liebe und Schmerz


Da es Amys Mutter war, die sie nach King's Cross brachte, waren sie diesmal ausnahmsweise pünktlich, wenn nicht sogar viel zu früh, da: es waren noch fast keine Schüler auf dem Bahnsteig zu sehen. Die drei Mädels beschlossen, sich gleich ein Abteil zu reservieren, stiegen mit ihren schweren Koffern in den Zug und kamen dann gleich wieder raus, um in der Zeit bis zur Abfahrt noch ein wenig mit Amys Familie zu plaudern.
„Danke nochmal, Heather, für die schöne Woche!“, bedankte sich Lily nun zum insgesamt vierten Mal.
„Gerne wieder!“, erwiderte diese lächelnd.
„Ja“, meinte Jake. „Sagt mir nur bitte vorher Bescheid, damit ich mir vor eurer Ankunft diesen 'Ohrfrieden' ,oder wie das immer heißt, besorgen kann“
„Wie bitte?“, empörte sich Amy. „Warum denn das bitte??“
„Aaaahh, Amyyyy! Uuuuuhhh, Lilyyyy! Iiiiihhh, Jaaaaane!“, imitierte Jake seine kleine Schwester und ihre Freundinnen kreischend und grinste.
Amy boxte ihn leicht an den Oberarm. „Blödmann!“
So langsam füllte sich der Bahnsteig und die drei sahen viele bekannte Gesichter. Schließlich wurde es Zeit, in den Zug zu gehen.
Heather umarmte erst ihre Tochter mit Tränen in den Augen und dann auch Lily (die sich zum fünften Mal für alles bedankte) und Jane. Jake umarmte Amy und sagte:“Sei ja nicht so brav, Schwesterlein, unsere Familie hat einen Ruf zu bewahren!“, worauf er sich einen liebevoll-bösen Blick seiner Mutter einfing und klopfte Lily und Jane auf die Schulter. „Haltet die Ohren steif!“
Nici brach schließlich in Tränen aus.
„Nicht doch, meine Kleine! Wir sehen uns doch an Weihnachten wieder!“, sagte Amy, küsste ihre kleine Schwester und sie stiegen in den Zug.

„Lily? Wohin gehst du?“, fragte Jane verwirrt, als Lily an ihrem Abteil vorbei lief.
„Ich bin doch Vertrauensschülerin und muss erstmal ins Vertrauensschülerabteil!“
Amy und Jane gingen seufzend in ihr Abteil. Grinsend dachte Jane an den Tag, an dem die Hogwartsbriefe angekommen waren...


*~*~*~*~*~*~*~*

Zwei Tage nach Lilys und Janes Ankunft bei den Smiths saßen alle am Frühstückstisch und lauschten einer gestressten Heather während sie viel zu viel Essen für die sieben Leute bereitete.
„... und die Hogwartsbriefe sind immer noch nicht da! Merlin, was denken die sich eigentlich?? Ich habe vielleicht auch noch andere Sachen zu tun, außer darauf zu warten, einkaufen gehen zu müssen! Ich habe einen Job und Zuhause warten Kinder („Hey!“, empörten sich Amy und Jake) und ein Mann („Hey!“, empörte sich John), die versorgt, umhegt und gepflegt werden müssen, es kocht ja niemand von euch, ihr könnt eure Wäsche nicht ohne meine Hilfe waschen, nicht einmal auf die Idee ein bisschen Staub zu wischen kommt ihr! („Warum soll ich das auch von Hand machen, wenn sie es einfach per Magie machen kann?“, flüstere Amy Jane ins Ohr.) Aber ich muss meinem Chef auch noch sagen, dass ich mir einen Tag freinehmen muss, um Schulbücher zu kaufen, aber leider noch nicht sagen kann wann... Ja, er war wirklich sehr erfreut, als er das gehört hat, wäre ich nicht eine der besten in meinem Job, dürfte ich wohl um meine Arbeitsstelle bangen!! Wisst ihr eigentlich, WIE VIEL ich für euch aufopfere? Hier, Lily, magst du noch etwas Ei? Komm schon Mädchen, ein 'Nein' akzeptiere ich nicht, du hast doch kaum was gegessen. Amy, warum kümmerst du dich denn eigentlich nicht um deine Gäste? Also wirklich, Manieren muss man dir...“ Heather schimpfte in einem fort, wuselte in der Küche umeinander, schöpfte allen viel zu viel nach, redete weiter, rauschte in den Keller, wetterte weiter...
In der Zwischenzeit waren drei braune Waldkäuze durch die offene Terrassentür ins Haus geflogen, genau in dem Moment, als Heather wieder im Esszimmer erschien.
„Hu!“, schrie sie erschrocken auf. „Na endlich! Wurde ja auch wirklich Zeit. Worauf wartet ihr, Kinder, lest die Briefe, esst auf und dann machen wir uns einen richtig schönen Shoppingtag in der Winkelgasse!“ Sie seufzte auf. „Darauf hab ich mich schon lange gefreut...“
Lily und Jane sahen sich skeptisch-verwirrt an und mussten sich beherrschen, nicht in ihren Tee zu prusten. Dann schnappte sich jede ihren Brief, Lily öffnete ihren rasch und holte zwei Blätter raus und schenkte dem ersten keinerlei Beachtung, ebenso wenig wie dem kleinen silbernen Abzeichen, das runter gefallen war. Amy und Jane zogen eine Augenbraue nach oben und sahen sich an.
„Ähm Lil?“, fragte Amy.
„Bla, bla, bla, immer dasselbe... eins, zwei,...vier neue Bücher! Was habt ihr nochmal für Fächer belegt?“ Sie sah auf. „Was ist?“, fragte sie irritiert.
„Hast du das erste Blatt schon gelesen?“
„Nein...wieso? Steht doch nichts besonderes drin, oder?“
„Hast du dann wenigstens dein Abzeichen schon gesehen?“
„Mein...was bitte??“
Wortlos zeigt Amy auf das Abzeichen, das am Boden lag. Lily folgte ihrer Geste mit ihrem Blick und -ihr Atem stockte.
Sie starrte eine Weile auf das silberne 'V', dann wandte sie sich, sichtlich geschockt, endlich dem ersten Blatt ihres Briefes zu. Während dem Lesen öffnete sich langsam ihr Mund.
„Oh. Mein. Gott. Ich bin Vertrauensschülerin!“ Sie hob ihr Abzeichen auf und streichelte es sorgsam in ihrer Hand. „ICH BIN VERTRAUENSSCHÜLERIN!!!“
Jane fing schallend an zu lachen und alle fielen mit ein.

*~*~*~*~*~*~*~*

So saßen Amy und Jane erstmal ohne Lily in ihrem reservierten Abteil, schon nach ein paar Minuten kamen jedoch Alice und Frank und setzten sich zu ihnen. Der Zug fuhr los und sie unterhielten sich über ihre Ferien. Amy konnte es natürlich nicht lassen und erzählte lang und breit von ihrem Urlaub (sie kramte auch gleich ihr Fotoalbum aus ihrem Koffer). So war es schon nach Mittag, als Amy schließlich mit Erzählen fertig war und Lily, dicht gefolgt von Markus, an dessen Brust ebenfalls ein Abzeichen prangte, zu ihnen stießen, als Frank gerade von seinen Ferien erzählte.
„Hast du dich denn gar nicht mit Ernes getroffen?“, fragte Jane. „Er ist doch dein bester Freund!“
„Der Depp hat sich ja nicht gemeldet! Vor den Ferien hat er nur gemeint, ja, da machen wir nochmal was per Eule aus und dann antwortet er nicht! Drei Briefe hab ich ihm geschrieben!!“
„Komisch“, meinte Amy, „und warum suchst du ihn jetzt nicht?“
„Pff... der wird mich schon finden, wenn er mich braucht!“
„Wer ist denn noch alles Vertrauensschüler geworden?“, fragte Alice, um vom Thema abzulenken.
„Also Gryffindor ist ja klar, oder? Remus. Ravenclaw ist, neben Markus, Joana Preston, in Hufflepuff sind es Nora Fletcher und Jonathan Miller und in Slytherin Rhys Malcom und Rosalie Zabini.“
„Zabini?“, fragte Amy. „Die Schwester vom Schulsprecher von letztem Jahr?“
„Genau die“, bestätigte Markus. „Aber ich denke, mit den Slytherins haben wir noch relativ Glück, was? Es hätte ja auch Snape werden können...“ Er lachte.
Lily verschränkte die Arme und sah gekränkt aus dem Fenster.
Jane stand auf. „Ist es euch lieber, wenn ich warte, bis Sirius kommt, oder soll ich lieber zu ihm und den Rumtreibern gehen?“
„So ungern ich dich bei den Rumtreiber sehe, ist es mir doch wesentlich lieber, du gehst, als dass er kommt!“, sagte Lily und Jane ging ihrem Freund suchen.



„Und, wie wars in Griechenland?“, fragte Remus den braun gebrannten James.
„Wahnsinn! Den ganzen Tag nur am Strand liegen... und heiße Mädels gabs da... und das Meer! Ihr habt noch nie so ein blau gesehen!“ Er grinste breit, als er sich an den Urlaub zurück erinnerte und es schien fast, als könnte er mit seinen bloßen Gedanken an die warme Sonne Griechenlands die Temperatur im Abteil ändern und den Regen, der gegen die Fensterscheiben peitschte vertreiben.
„Und es gab doch sicherlich auch interessante Schauplätze der antiken griechischen Zauberer, oder?“, fragte Remus wissbegierig.
„Klar, meine Eltern haben mich da zu so ein paar Orten geschleppt. Delphi zum Beispiel. Da war früher so ein Orakel. Die Muggel denken alle, dass die Seherinnen von so Dämpfen aus der Erde high wurden, aber in Wirklichkeit waren das natürlich Hexen!“
„Sirius?“, fragte er nach einer kleinen Pause. „Wie wars dann noch bei deinen Eltern? Sehr schlimm?“
Sirius' Gesicht verdunkelte sich und er wollte gerade antworten, als eine hübsche, blonde Hexe die Tür öffnete.
Sofort hellte sich Sirius' Gesicht wieder auf. „Jane!“, rief er erfreut.
„Ich störe doch hoffentlich nicht, oder?“
„Quatsch, natürlich nicht!“ Er stand auf und begrüßte sie mit einem innigen Kuss.
„Chrchrm!“, machte Remus nach einiger Zeit und Jane setzte sich leicht errötend neben den völlig cool gebliebenen Sirius.
„Ihr seid jetzt wieder zam?“, fragte Peter.
„Nein, Peter“, meinte Remus sarkastisch. „Sirius wurde nur schon so lange nicht mehr von einem weiblichen Wesen geküsst, dass er Jane vorhin für zehn Galleonen angeheuert hat, so zu tun, als wäre sie seine Freundin.“
„Ach halt die Klappe!“, sagte Peter und schlug nach Remus.
„Uuh, ganz schön harte Worte, Pete! Der arme Moony wird sich gleich heulend aufs Klo verziehen!“, meinte James lachend und Peter streckte ihm die Zunge raus.




„Oh mann“, maulte James. „Sind die bald fertig? Irgendwie dauern die Einteilungszeremonien auch immer länger...“
„Das kann aber nicht sein“, sagte Remus. „Schau mal, das sind viel weniger Erstklässler, als letztes Jahr!“
„Mir kommts aber auch so vor“, meinte Peter, während sein Magen laut und vernehmlich knurrte.
„Rachel Good!“
„GRYFFINDOR!“
„Siehst du, wir sind erst bei G!“, rief James über den Applaus für Rachel hinweg.
Doch schließlich wurde auch Jonas Whistle (Ravenclaw) eingeteilt und Dumbledore erhob sich.
„Bevor wir mit dem vorzüglichen Festmahl beginnen, möchte ich euch noch etwas wichtiges mitteilen“ (Sirius und James stöhnten auf.) „ Die meisten unter euch werden es nicht wissen, denn der Tagesprophet hat nichts darüber berichtet, doch Lord Voldemort ist in den letzten Monaten nicht unaktiv gewesen. In den Ferien gab es nun einen Übergriff auf eine Zaubererfamilie, in dem fast alle Familienmitglieder getötet wurden. Einige von euch kennen die Familie Abercombie...“
Frank erblich und starrte mit leerem Blick zu Dumbledore.
„...denn Ernes Abercombie besuchte diese Schule...“
Frank starrte Dumbledore immer noch an, dann, es schien, als wäre die volle Bedeutung Dumbledores Worte, dass Ernes, sein bester Freund, gestorben war, eben erst zu ihm durchgesickert, stürzte er taumelnd aus der großen Halle.
Nein.
Nein.
Das konnte nicht sein!
Ernes konnte nicht tot sein!
Er rannte raus aufs Gelände und brach nach ein paar Metern auf dem Gras zusammen.
Er war doch sein bester Freund!
Er konnte nicht tot sein!
NEIN!

In der großen Halle war es totenstill.
Endlich rührte sich Dumbledore und sagte: „Miss Marble, würden Sie bitte so nett sein und nach Mr Longbottom sehen?“
„N..Natürlich, Sir.“ Alice sprang auf und rannte ihrem Freund hinterher.
In der Eingangshalle stoppte sie kurz. Wo war er wohl hingelaufen? Instinktiv ging sie in Richtung Schlossportal. Sie kannte Frank, er würde wahrscheinlich irgendwo am See sitzen.
Sie öffnete das schwere Tor und im Lichtschein der Halle sah sie etwas Dunkles im Gras liegen.
„Frank!“ Besorgt stürzte sie auf ihn zu, hielt kurz vor ihm abrupt an, legte sich ganz vorsichtig nah an ihn und legte einen Arm um ihn.
„Frank“, flüsterte sie. „Ich bin für dich da, Frank.“
Eine Weile lagen sie einfach schweigend da und Alice hielt ihn fest.
Es war gut, dass sie da war.
„Warum?“, fragte er irgendwann. „Warum musste er sterben?“
„Frank, es tut mir so Leid. Ich wünschte, ich könnte dir irgendwie helfen, irgendwas tun, und sei es nur, diese ganzen Fragen zu beantworten.“
Er drehte sich um und sah ihr ins Gesicht.
„Aber du tust doch schon unheimlich viel für mich, Alice! Einfach nur dadurch, dass du da bist!“
Wieder lagen sie einfach nur da, hielten einander fest und starrten in den schwarzen Nachthimmel.
Plötzlich wurde Frank von Wut erfasst. Er sprang auf und rannte in die Dunkelheit.
„Warte, Frank, wo läufst du denn hin?“, rief Alice und lief ihm verzweifelt hinterher.
Frank rannte und rannte.
Plötzlich blieb er stehen.
Und schrie.
Es war ein verzweifelter Schrei, voller Trauer und Wut.
„Waaruuuum??“, rief er in die Nacht. „Warum bist du tot, du verdammtes Arschloch!“
Er fiel auf die Knie und schlug mit der Faust auf den Boden.
Alice näherte sich vorsichtig ihrem sich vor Schluchzern schüttelnden Freund.
Auch sie weinte.
Frank bemerkte, dass seine Freundin ihm gefolgt war, stand auf und fiel ihr in die Arme.
Alice. Sein einziger Trost.
So standen sie eine Weile einfach da, eng umschlungen, sich gegenseitig Trost spendend.

Irgendwann fing es an zu regnen und sie gingen wieder ins Schloss.
„Danke“, sagte Frank und drückte Alice' Hand.
„Ich bin immer für dich da“, erwiderte sie und versuchte, ein kleines Lächeln zustande zu bringen.
„Ich weiß. Und darum liebe ich dich.“
Sie betraten, inzwischen leicht nass, die Eingangshalle. Das Fest war anscheinend schon längst vorüber, nur noch einzelne Schüler huschten in ihre Gemeinschaftsräume.
„Miss Marble, Mr Longbottom. Ich würde gerne mit Ihnen reden.“ Dumbledore kam aus der großen Halle und blickte sie ernst an. „Es muss nicht mehr heute sein, aber ich würde Ihnen gerne die genaueren Umstände, soweit ich sie erahnen kann, der Morde der Abercombies erläutern. Ich bin sicher, das wird Sie interessieren und Ihnen auch bei Ihrer Trauer helfen. Denn Trauer bedeutet verstehen und lernen loszulassen, ohne zu vergessen.“
Frank schluckte. Nickte dann aber entschlossen und folgte Dumbledore.
„Frank?“, fragte Alice und sah ihn an.
„Wie sollte ich das ohne dich überstehen?“, fragte er und hielt ihr seine Hand entgegen.


„Setzten Sie sich doch bitte“, sagte Dumbledore und deutete auf die zwei Stühle vor dem Schreibtisch, während er selbst sich dahinter setzte.
Ernst blickte er das Paar vor ihm an.
„Wie Sie vorhin schon mit bekommen haben, wurde ihr Schulkamerad und Freund Ernes Abercombie und viele seiner Familienmitglieder von Voldemort und seinen Anhängern getötet. Ich weiß nichts genaues über die Gründe, aber etwas und aus diesem etwas habe ich mir zusammengereimt, wie und warum diese grausame Tat wahrscheinlich stattgefunden hat. Aber ich will ehrlich sein, das Meiste sind nur Vermutungen. Die Familie Abercombie hat Geschäfte mit den Todessern gemacht. Ich bin mir aber sicher, dass Ernes zwar davon wusste, aber nicht damit einverstanden war. Umso tragischer, dass er zu den Opfern gehört. Worum es bei diesen 'Geschäften' genau ging kann ich nur spekulieren. Wahrscheinlich ist aber, dass es sich um Gold und andere Wertsachen und Muggelgeborene handelte.“
„Muggelgeborene??...Sir?“, unterbrach Alice ihren Direktor.
„Ja, in der Tat gibt es Grund zur Annahme, dass Mr Abercombie den Todessern Namen von Muggelgeborenen verkauft hat.“
„Aber warum? Für welchen Preis?“, fragte Frank fassungslos.
„Für 'Schutz'. Dafür, dass der Familie nichts geschehen würde. Die Abercombies haben wohl entweder mit dem Handel aufgehört, oder etwas ist schief gelaufen, oder sie hatten einfach keinen Nutzen mehr für die Todesser. Und warum? Nun, ich habe Mr Abercombie vor vielen Jahren einmal getroffen und er schien mir ein sehr ängstlicher Mann zu sein, vor allem wenn es um seine Familie ging. Und Angst kann einen zu den irrationalsten Taten führen.“
„Aber...war er nicht in Gryffindor?“, fragte Frank nun mit einer Mischung aus Wut und Verzweiflung.
„Nein, Edwin Abercombie war in Slytherin. Ernes' Mutter war in Gryffindor. Aber das tut nichts zur Sache.“
„Darf ich fragen, wer alles...?“
„Es ist dein gutes Recht, Frank. Die Todesser töteten alle sich zur Zeit des Angriffs im Haus aufhaltenden Personen. Zu den Opfern gehören Edwin und Arista Abercombie, Ernes' Eltern, sowie deren Söhne Ernes und Euan, ihr Hausmädchen Oranda, Mr Abercombies Schwester Ellinore und ihr Sohn Eric. Ernes' älterer Bruder Earl lebt zur Zeit in Belgien und wurde daher nicht ermordet und Ernes' Onkel war in der Arbeit. Das ist alles, was ich weiß. Es tut mir Leid.“
Frank saß wie gelähmt auf seinem Stuhl und starrte die gegenüberliegende Wand an.
Er hatte sie alle gekannt. Ernes' furchtbar nette Eltern, die ihn jede Sommerferien für zwei Wochen aufgenommen hatten, Euan, Ernes' kleiner Bruder, er wäre dieses Jahr nach Hogwarts gekommen, Oranda, die die leckerste Lasagne der Welt machte, die nächstes Jahr heiraten wollte, Tante Ellinore, nie wieder würde er ihre Späße miterleben, Eric, letzten Sommer hatte er sich oft von dem damals sieben-jährigen im Zaubererschach abzocken lassen und Ernes, sein bester Freund, neben Alice und seinen Eltern die wichtigste Person in seinem Leben...
Sie alle waren nun tot, ermordet von Lord Voldemort und seinen Todessern!
„Miss Marble, Mr Longbottom, ich denke, es wird nun das Beste sein, wenn Sie nun schlafen gehen. Falls Sie die nächste Zeit Fragen oder Probleme haben, sind Sie herzlich eingeladen, damit in mein Büro zu kommen, das Passwort wissen Sie jetzt ja, aber auch Prof. McGonagall wird sich um Sie kümmern, wenn Sie dies wünschen. Gute Nacht.“
Alice und Frank standen auf. An der Tür hielt Frank nochmal inne.
„Eine Frage noch, Professor“, krächzte er mit brüchiger Stimme. „Warum?“
Prof. Dumbledore seufzte. „Das ist eine Frage, die wir alle uns stellen und auf die wohl niemand eine Antwort weiß. Es tut mir Leid.“

Im leeren Gemeinschaftsraum kuschelten sie sich erstmal auf ein Sofa, unfähig sich voneinander zu trennen.
„Bleib bei mir!“, flüsterte Frank mit tränenerstickter Stimme. „Ich will nicht alleine schlafen!“
„Keine Angst, Frank, ich bin bei dir und werde immer bei dir bleiben.“
Auch Alice hatte Tränen in den Augen.
„Lass uns schlafen gehen. Ich komm mit zu dir...“

Am nächsten Morgen, ein Sonntag, stand Lily spät auf. Da niemand außer ihr noch im Schlafsaal war, richtete sie sich schnell und machte sich auf den Weg in die große Halle. Sie durchquerte den ziemlich leeren Gemeinschaftsraum, stieg aus dem Portraitloch und - „Autsch!“ -prallte mit jemandem zusammen und fiel unsanft auf den Boden.
„Aah“, stöhnte der Jemand.
Hektisch stand Lily auf.
„Tut mir so Leid, ich hab dich nicht gesehen und – Dan?!?“
„Hi Lily“, sagte dieser und lächelte. „Macht nix, ich hätte ja auch aufpassen können.“ Er stand auf. „Und? Was machst du heute noch so?“
„Ähm...also zuerst mal geh ich frühstücken... und dann weiß ich noch nicht und um fünf ist ein Treffen mit den Vertrauensschülern und Schulsprechern. Und dann weiß ich auch noch nicht... und du?“
„Hm...wie wärs, wenn wir, nachdem du gefrühstückt hast ein bisschen raus gehen, spazieren gehen?“
„Klar, gern!“ Sie wandte sich zum gehen.
„Wann treffen wir uns dann?“
„In ner Stunde in der Eingangshalle, ok? Und Dan? Ich freu mich... bis später!“
Außer Sichtweite blieb Lily stehen und lehnte sich an die Wand.
Oh. Mein. Merlin. Sie hatte sich mit Dan Burton, dem süßen Gryffindor, den sie vor den Sommerferien im Zug getroffen hatte, verabredet und war dabei völlig cool geblieben, ohne irgendwelchen Stuss zu reden!
Wo waren nur Amy und Jane, wenn man sie brauchte??
Sie eilte in die große Halle und erspähte ihre Freundinnen zum Glück gleich, zu ihrem Pech neben den Rumtreibern.
„Guten Morgen!“, rief sie gut gelaunt in die Runde uns drängte sich zwischen Amy und Remus.
„Morgen! Was ist denn mit dir los?“, fragte er verwundert.
„Einfach gut drauf!“, antwortete sie grinsend und bedachte Jane, die ihr gegenüber saß mit einem bedeutungsvollen Blick.
„Ähm Lily? Du weißt aber schon noch...“, begann Amy vorsichtig, „gestern Abend? Das mit Ernes und seiner Familie?“
Sofort verschwand Lilys Grinsen und sie sah ihre Freunde betroffen an.
„Oh Merlin! Das habe ich ja total vergessen...“ Sie verzog ihr Gesicht zu einer schmerzhaften Grimasse. „Wie geht’s Frank? Und Alice?“
„So gut, wie es eben jemand gehen kann, der eben erfahren hat, dass sein bester Freund tot ist“, antwortete Remus. „Und Alice. Nun ja, sie ist erstens natürlich auch wegen Ernes fertig, sie hatte durch Frank ja auch recht viel mit ihm zu tun und dann ist sie natürlich noch fertig, weil Frank fertig ist. Aber die Beiden schlagen sich tapfer, ich glaube auch nicht, dass Frank die ganze Sache auch nur halb so gut meistern könnte, wenn er Alice nicht hätte.“
„Die Zwei sind jetzt ja auch überhaupt nicht mehr zu trennen. Tagsüber war das davor ja auch schon so, aber heute hat Alice sogar bei uns übernachtet!“, sagte Sirius, der neben Jane saß. „Könntest du übrigens auch mal machen!“
„Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist...“, meinte James, seinen Blick von Lily lösend, zweifelnd.
„Ja, wir wollen da nämlich auch weiterhin schlafen...“, sagte Remus
„...und ob wir das dann noch können...“, sagte James.
„...oder WOLLEN!“, warf Peter ein.
„Keine Angst, Jungs, ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass wir es ununterbrochen und mit euch im Zimmer miteinander treiben!“, sagte Jane lachend.
„Naja, bei euch wäre ich mir da auch nicht so sicher...“, meinte Lily, woraufhin sie sich einen bösen Blick von Jane einfing, während die anderen lachten.
„Potter!“, stöhnte Lily.
„Was?“, fragte dieser erschrocken.
„Hör bitte auf, mich anzustarren!“
Erwischt sah James schnell auf seinen leeren Teller und wurde rot.
„Gehen wir, Jungs?“, fragte er und stand auf.
„Kommst du mit?“, fragte Sirius Jane, als er sich anschickte, James zu folgen.
Lily blickte sie durchdringend an.
„Nein, ich bleibe noch. Wir sehen uns später!“, antwortete sie und küsste ihn schnell.
„Los, erzähl!“, rief Amy, kaum waren die Jungs weg.
Lily biss sich auf die Lippe und fing an zu grinsen. „Ich bin vorhin im wahrsten Sinne das Wortes mit Dan zusammen gestoßen und bin jetzt mit ihm verabredet!“
„Echt??“, fragte Jane.
„Wow, das ist ja... ich freu mich für dich!“, meinte Amy.
„Und wir drücken dir die Daumen, Süße!“
Da betraten Alice und Frank, Hand in Hand, die große Halle und steuerten auf sie zu.
„Hey, ihr Zwei!“, begrüßte Jane sie.
„Wie geht’s euch?“, fragte Lily vorsichtig.
„Es geht.“ Alice versuchte tapfer zu lächeln und streichelte Franks Wange. „Natürlich ist es hart und das wird es auch die nächste Zeit bleiben, aber...“
„Aber wir haben uns“, sagte Frank leise.
„Es tut mir so Leid. Wenn wir irgendwas für euch tun können, sagt Bescheid, ja?“, bot Amy an.
„Danke“, sagte Alice und lächelte tapfer. „Komm schon, Frank, du musst was essen. Wir haben gestern Abend schon nichts gegessen!“
„Also, ich muss dann los“, sagte Lily und stand auf.
Die anderen Zwei folgten ihr.
In der Eingangshalle wartete Dan bereits auf sie. Lily verabschiedete sich von ihren Freundinnen, die sich mit ihren Freunden treffen wollten, und ging zu ihm.
„Hey!“
„Hi, Lily. Wie war das Frühstück?“
„Wahnsinn!“, lachte Lily. „Wollen wir?“
„Gern.“ Dan führte Lily aus dem Schloss. Eine Weile liefen sie schweigend nebeneinander her.
„Hast du eigentlich Geschwister?“
„Eine Schwester“, antwortete Lily knapp.
„Ups, kein gutes Thema?“
„Nein, tut mir Leid, ich wollte nicht so schroff antworten, es ist nur... Früher waren wir ein Herz und eine Seele, Petunia und ich, wir haben alles miteinander gemacht, alles miteinander geteilt,... Und dann hab ich den Brief bekommen... Sie nannte mich 'Freak'. Eigentlich war sie nur neidisch. Jetzt redet sie kein Wort mehr mit mir.“
„Du stammst also von Muggeln ab, hab ich das richtig verstanden?“
„Ja. Und was ist mir dir? Hast du Geschwister?“
„Ja, einen kleinen Bruder, er ist in der zweiten Klasse.“
Inzwischen waren sie am See angelangt. Es war ein schöner Spätsommertag, nur vereinzelte Wolken waren am Himmel zu sehen. Sie setzten sich auf einen umgefallenen Baumstamm.
„Komisches Wetter“, meinte Dan. „Gestern noch voll der Sturm und heute...“
„Ja, aber schön!“ Lily seufzte, blickte ernst auf den See hinaus und bekam feuchte Augen.
„He, was ist denn los?“, wollte Dan wissen und blickte sie erwartungsvoll an.
„Es ist einfach so.... schrecklich...“, flüsterte Lily.
„Du kanntest Ernes?“
„Ja, er war in meiner Klasse. Aber mehr auch nicht. Mir tut aber Frank Leid. Und Alice. Stell dir vor, dein bester Freund stirbt... oder eben der beste Freund deines Freundes und du kannst ihm nicht helfen...“
„Bist du mit Ernes letztes Jahr nicht zum Weihnachtsball gegangen?“
Lily sah ihn erstaunt an.
„Ich dachte, wir kennen uns erst seit vor den Sommerferien?“
Dan wurde rot.
„Naja, weißt du, Lily, du bist ein ausgesprochen hübsches und beliebtes Mädchen... Ich glaube, es gibt wenige, die dich nicht kennen. Also, warst du nicht mit ihm auf dem Weihnachtsball?“
„Ja, war ich.“
„Und ihr habt nicht zu den unzähligen Pärchen gehört, die sich an dem Abend gebildet haben?“
„Hätte sich das nicht herumgesprochen? Nein, der Abend lief echt gut, wir haben uns geküsst, ich war in ihn verliebt und am nächsten Morgen hat er einfach Schluss gemacht und mir das Herz gebrochen. Danach war unser Verhältnis, naja... nicht mehr so gut. Aber das ist jetzt schon lange her.“ Sie lächelte ihn an und rückte ein Stückchen näher. „Lass uns lieber von was anderem reden. Hast du ein Haustier?“
„Ja, eine Katze. Sie heißt Lady Milford.“
„Lady Milford?“, fragte Lily und unterdrückte ein Grinsen.
„Naja, meine Mutter liest immer so hoch literarische Werke, auch von Muggeln.“ Er verdrehte die Augen. „Als ich Milli bekommen hab, hat sie gerade so ein Stück von diesem Schiller gelesen... und so benannte sie sie nach einer der Personen. Und als Achtjähriger fand ich auch, dass das total toll klingt...“ Er grinste. „Und du?“
„Eine Eule namens Nora. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?“
„Was wird das hier, ein Verhör?“, fragte er lachend. „Der Sommer. Was ist deine?“
Eigentlich mag ich alle. Ok, der Herbst wird gegen Ende etwas trist, aber davor, die ganzen Farben! Frühling ist auch toll, wenn alles wieder anfängt zu blühen... und auch der Sommer, ich bin ein sehr wärmesüchtiger Mensch, andauernd ist mir kalt! … Aber der Winter, den mag ich am liebsten. Es gibt fast nichts schöneres, als eine in der Sonne glitzernde, verschneite Landschaft... Und ich liebe Skifahren!! Es gibt wirklich nichts schöneres, als einen noch unberührten Tiefschneehang...“, schwärmte Lily.
Dan sah sie verwirrt und skeptisch an. „Okay, langsam bitte...erstmal, was ist Skifahren??“
„Oh, sorry, das hab ich ja total vergessen! Eine Muggelsportart. Grob gesagt wären das zwei Bretter, die man sich an die Füße schnallt und dann damit einen Berg runter fährt“, erklärte sie lachend, als Dan sie nun noch verwirrter anblickte. „Nimms mir nicht übel, aber ich hab jetzt keine Lust, das genauer zu erläutern... ich zeig dir mal Bilder, vielleicht kann ich sie ja auch dazu bringen, sich zu bewegen? Es macht auf jeden Fall total viel Spaß!“
Dan sah zwar nicht besonders überzeugt aus, hakte aber nicht weiter nach.
„Sag mal, Lily, ist es nicht etwas konträr, wenn du ständig frierst, aber deine Lieblingsjahreszeit Winter ist?“
„Kann sein.“
„Du bist wirklich wunderschön, Lily, weißt du das?“
Sie sah ihm tief in die Augen und lächelte.
„Weißt du, dass du -“, sie stockte, als Dan mit seinem Gesicht näher an ihres rückte, „- wunderschöne -“, er kam noch näher, „- Augen hast?“
Und er küsste sie.

_________________
When I'm 80 years old and sitting in my rocking chair, I'll be reading Harry Potter.
And my family will say to me, "After all this time?"
And I will say, "Always."
:hearts:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 05.06.2009 14:44 
Offline
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 01.01.2009 21:48
Beiträge: 136
Plz/Ort: Nähe Bremerhaven
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Soooo, ich mach mich auch mal an die Arbeit *Händereib *

Ich fang einfach mal mittendrin an, ja?

Den Anfang finde ich an sich schon recht gut gelungen, ich weiß jetzt zwar nicht, was davor war, doch die Abfahrt mit dem Hogwarts Express klingt nach Schulbeginn nach den Ferien.

Es scheinen recht schöne Ferien für die Mädels gewesen zu sein. Du bringst die Abfahrt recht ruhig, gelassen und voller Erwartung und Spannung auf die nächsten Wochen rüber. Man kann gleich an den Handlungen und Gesprächen der Charaktere erkennen, dass sie nicht viel dagegen haben, wieder zur Schule zu gehen – sie gehen recht ausgelassen miteinander um.

Kleine Neckereien, Anspielungen, etc. wie dieses hier
Zitat:
„Aaaahh, Amyyyy! Uuuuuhhh, Lilyyyy! Iiiiihhh, Jaaaaane!“, imitierte Jake seine kleine Schwester und ihre Freundinnen kreischend und grinste.
Amy boxte ihn leicht an den Oberarm. „Blödmann!“
zeigt nochmals ihren freundlichen Umgang miteinander und zaubert dem Leser sofort ein Grinsen auf's Gesicht.
Ich finde deinen Schreibstil hier recht schön. Man hat durch diesen recht lockeren Umgang gleich das Gefühl, dazuzugehören, man fühlt sich irgendwie schon so, als wenn man ewig mit den Charakteren unterwegs ist – das gefällt mir ;)

Um jetzt gleich zwischendurch auf den Stil einzugehen, ich würde diese Stelle hier etwas anders gestalten:
Zitat:
Jake umarmte Amy und sagte: “Sei ja nicht so brav, Schwesterlein, unsere Familie hat einen Ruf zu bewahren!“, worauf er sich einen liebevoll-bösen Blick seiner Mutter einfing und klopfte Lily und Jane auf die Schulter.

Du hast zwar dein Kontingent an „sagt“ noch nicht erschöpft *grins*, jedoch würde ich von vornherein versuchen, dieses hübsche Wörtchen „sagt“ eben nicht zu benutzen. Wie wäre es denn hier z.B. mit:
Jake schloss Amy in eine Umarmung. „Sei ja nicht so brav, Schwesterlein, unsere Familie hat einen Ruf zu bewahren!“ Damit fing er sich einen liebevoll-bösen Blick seiner Mutter ein und klopfte Lily und Jane auf die Schulter.

Genauso hier:
Zitat:
„Nicht doch, meine Kleine! Wir sehen uns doch an Weihnachten wieder!“, sagte Amy, küsste ihre kleine Schwester und sie stiegen in den Zug.
Stattdessen vielleicht: „Nicht doch, meine Kleine! Wir sehen uns doch an Weihnachten wieder!“, Amy küsste ihre kleine Schwester (wohin eigentlich? :P) und sie stiegen in den Zug. ...oder?

Bei dem nächsten Part, dem Rückblick, würde ich diesen vielleicht ein wenig hervorheben. Nicht unbedingt mit einer Kennzeichnung wie „Flashback“ oder sonstwas, aber auch würde ich diese Sternchen weglassen. Setz diesen Absatz doch einfach kursiv ab.

Ouuu, das mag ich gar nicht *lach * Sorry, aber meiner Meinung nach, ist eines der schlimmsten Dinge, die eine Autorin tun kann, mehr als ein Ausrufe- oder Fragezeichen zu benutzen, oder?!?!??! Buääh, das kann ich überhaupt nicht ab, da bin ich ganz offen... Aber ist mit Sicherheit auch Geschmackssache.

Dieser Part hier gefällt mir ganz gut:
Zitat:
„... und die Hogwartsbriefe sind immer noch nicht da! Merlin, was denken die sich eigentlich?? Ich habe vielleicht auch noch andere Sachen zu tun, außer darauf zu warten, einkaufen gehen zu müssen! Ich habe einen Job und Zuhause warten Kinder („Hey!“, empörten sich Amy und Jake) und ein Mann („Hey!“, empörte sich John), die versorgt, umhegt und gepflegt werden müssen, es kocht ja niemand von euch, ihr könnt eure Wäsche nicht ohne meine Hilfe waschen, nicht einmal auf die Idee ein bisschen Staub zu wischen kommt ihr! („Warum soll ich das auch von Hand machen, wenn sie es einfach per Magie machen kann?“, flüstere Amy Jane ins Ohr.) Aber ich muss meinem Chef auch noch sagen, dass ich mir einen Tag freinehmen muss, um Schulbücher zu kaufen, aber leider noch nicht sagen kann wann... (...)“
Diese Einwürfe von Amy, Jake und ihrem Mann, das klingt so natürlich und bringt gleich wieder die Atmosphäre einer „normalen“ Familie im Alltag rüber.
Ich bin nur gerade am Überlegen, ob ich sie wirklich in Klammern setzen würde... Und ich glaube, nein. Wie sähe es denn so aus?
„... und die Hogwartsbriefe sind immer noch nicht da! Merlin, was denken die sich eigentlich?? Ich habe vielleicht auch noch andere Sachen zu tun, außer darauf zu warten, einkaufen gehen zu müssen! Ich habe einen Job und Zuhause warten Kinder –“
„Hey!“, empörten sich Amy und Jake.
„– und ein Mann –“
„Hey!“, kam es von John.
„– die versorgt, umhegt und gepflegt werden müssen, es kocht ja niemand von euch, ihr könnt eure Wäsche nicht ohne meine Hilfe waschen, nicht einmal auf die Idee ein bisschen Staub zu wischen kommt ihr -"
„Warum soll ich das auch von Hand machen, wenn sie es einfach per Magie machen kann?“, flüstere Amy Jane ins Ohr.
"- Aber ich muss meinem Chef auch noch sagen, dass ich mir einen Tag freinehmen muss, um Schulbücher zu kaufen, aber leider noch nicht sagen kann wann...“

Das wäre die andere Möglichkeit. Schaut „offener“ aus, wenn du verstehst was ich meine. Man muss sich jedoch auch erst dran gewöhnen, es a) zu lesen und b) schaut es ein wenig komisch aus. Hmm. :/
Dann würde ich das „wie viel“ bei
Zitat:
„(...) Wisst ihr eigentlich, WIE VIEL ich für euch aufopfere? (...)“
vielleicht auch einfach nur kursiv setzen, sonst erschlägt es einen so ;)
Aber das nur so zur Gestaltung, inhaltlich finde ich das total gut und süß *nick * ^____^
Die Heather ist eine total liebe – das mit dem „um Gäste kümmern“, das macht sie wieder so sympathisch (meine Mum ist da nicht anders xD).

Der letzte Part dann, als Lily ihren Brief öffnet und erst gar nicht ihr Abzeichen sieht, der ist schon wieder so fluffig-süß <33 Total niedlich und auch schön geschrieben, das „flutscht“ so durch :)


Und jetzt musste ich eben herzhaft lachen ^^ Griechenland. Braungebrannte Mädels. James.
Das war sooo klar * lach*
Aber es passt da total gut rein.


Als man dann den Anfang der Einteilungszeremonie liest, denkt man, es ist so wie immer. Unsere lieben Freunde langweilen sich schon wieder... (übrigens ebenfalls gut beschrieben)
Dann aber kommt die Nachricht über den Tod von Ernes. Und auch, wenn man ihn bis jetzt noch nicht groß kennenlernen durfte, ist es doch erschütternd davon zu hören/lesen. Vor allem, weil man die Reaktionen der anderen mitbekommt. Die hast du so realistisch beschrieben, dass man sich wieder total in der Situation drinnen fühlt.
Die nächste Szene, in der Alice Frank nachläuft und ihn versucht zu trösten, die nimmt einen richtig mit.
Ich finde nur, irgendwie kommt das Ganze etwas plötzlich... Wüsste jetzt so aber auch nicht, was man daran noch ändern könnte. Denn du hast Franks Gedanken recht gut und detailliert beschrieben – was natürlich noch über weitere zwei Seiten gehen könnte, dann aber längst nicht mehr so treffend, „direkt“ und emotional gewesen wäre, wie jetzt. Dann wäre es schon etwas „abgekaut“, von daher denke ich, ist es schon ganz gut so, ja.

Noch schnell eine Sache bei der Zeremonie:
Zitat:
„Bevor wir mit dem vorzüglichen Festmahl beginnen, möchte ich euch noch etwas wichtiges mitteilen“ (Sirius und James stöhnten auf.) „ Die meisten unter euch werden es nicht wissen (...)“
Und zwar würde ich auch hier wieder den hübschen Satz in den Klammern direkt mit einbauen – zumal du ja eh dazwischen die Rede unterbrochen hast.
Also vielleicht so?
„Bevor wir mit dem vorzüglichen Festmahl beginnen, möchte ich euch noch etwas wichtiges mitteilen.“
Die Schüler am Tisch Gryffindors konnten ein kurzes Stöhnen (oder vielleicht doch lieber)/ einen Seufzer von Sirius und James vernehmen.
Dumbledore fuhr fort (diesen Satz könntest du auch rauslassen). „Die meisten unter euch werden es nicht wissen, (...)“



Wieder zum Inhalt zurück:
Das Gespräch mit Dumbledore birgt ja viele schreckliche und unerwartete Informationen... Besonders angetan war ich dann von der Reaktion Alice' und ihrer Unterstützung ihrem Freund gegenüber.


Der nächste Absatz ist dann ja wieder etwas fröhlicher und lebhafter. Einfach süß, wie Lily sich mit Dan verabredet und sich tierisch drüber freut *schmacht *
Das hier mag ich besonders:
Zitat:
Oh. Mein. Merlin. Sie hatte sich mit Dan Burton, dem süßen Gryffindor, den sie vor den Sommerferien im Zug getroffen hatte, verabredet und war dabei völlig cool geblieben, ohne irgendwelchen Stuss zu reden!
<33 Hihihii.

Och Menno. Da war man schonmal gerade wieder in guter Stimmung, da wird sie einem gleich wieder vermiest. -.-
Als Amy ihre Freundin auf eine eigentlich trübe Stimmung hinweist fühlt man richtig mit Lily mit, als man dann fast „zurechtgewiesen“ wird, nicht so fröhlich zu sein.
Da ist schon wieder dieser plötzliche Stimmungswechsel. Erst fing es harmlos und fröhlich an, dann kam die Schreckensnachricht. Dann wieder kurze Fröhlichkeit, und dann sofort wieder Trauer. Irgendwie kommt das alles ein wenig plötzlich.
Aber ich kann mir vorstellen, dass sich Lily genau das gerade fragt. Weshalb das momentan alles solch ein Hoch und Tief ist. Und dann passt es wieder sehr gut! *zufrieden nickt*

Pass bei den folgenden Dialogen immer mal wieder auf deine „sagte“ und „fragte“ auf – lass sie nicht die Überhand gewinnen!
Sonst einfach mal eine andere Aktion mit einbauen. Das kann auch nur ein einfaches „aus dem Fenster schauen“ oder „mit den Haaren spielen“ sein ;)

Uffala. Da hast du aber recht viele Dialoge so auf einmal. Wie wär's mit ein paar Zwischensätzen? Nach ein paar Raumwechseln oder Szenenwechseln/whatever fühlt man sich gleich viel frischer und ist gleich besser konzentriert und bereit weiter zu lesen. Sonst wird man (auf dem ersten Blick) so erschlagen ^^

Die letzte Szene finde ich zum Teil etwas überfüllt oder auch durcheinander. Vom Inhalt her recht gut, auch wenn es dann zum Schluss sogar noch zum Kuss kommt – aber ich würde es ein wenig anders aufbauen, glaub ich.
Und dann: Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie es weiter gehen wird, aber wenn du im nächsten Kapitel nicht vorhast, den Kuss ausführlicher zu beschreiben, dann würden sich glaub ich 'ne Menge Leute darüber freuen, wenn du es noch tun würdest *hinterhältig grins*


Also, noch einmal zusammengefasst:
inhaltlich nichts groß auszusetzen, das Einzige wäre wirklich, dir die teilweise überraschenden und plötzlichen Übergänge, die Hochs und Tiefs genauer vorzunehmen und eventuell hier und da nochmal kleine Änderungen durchzuführen.
Von der Idee her aber Eins A! ;)
Genauso wie halt schon gesagt, sind einige Szenen auf dem ersten Blick ein wenig überfüllt und durcheinander.
Dann zur Rechtschreibung: Kaum Fehler bei Wörtern oder in der Grammatik (was hast du in Deutsch? *g*) - pass aber noch mal auf Sachen wie „xxx“, xxxxxxxxxxx. auf. Sprich, dass du Leerzeichen richtig setzt, oder hier und da aus zwei, drei Zeichen nur eins machst ;) Aber das sind natürlich nur Kleinigkeiten – die jedoch auch dazugehören! Vor allem, wenn man nur das Äußere betrachtet, sind gerade dies Sachen, die sofort herausstechen.

Super Kapitel – die Überschrift passt doch, finde ich ;)
Ich freu mich auf Weiteres von dir – weiter so *knuff*

LG,
Helli :angel:

_________________
Stell dich mit mir in die Sonne oder geh mit mir ein kleines Stück,
ich zeig dir meine Wahrheit für einen Augenblick.


Und ich sehe mich um,
alles froh und bunt und ich frag mich,
sind sie alle taub und blind.


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 06.06.2009 20:35 
Offline
Meisterin der Reviews
Meisterin der Reviews
Benutzeravatar

Registriert: Fr 07.11.2008 12:24
Beiträge: 439
Plz/Ort: Sur la route d'ésperance
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Halli-hallo!
Jaah, ich reviewe, bevor ich selbst on stelle. So gehört sich’s halt, nicht wahr, und ich hatte es ja versprochen bzw. fand, man kann zu der Geschichte doch richtig gut was kommentieren. :) (obwohl Helli mir natürlich zuvor gekommen ist... was soll’s, zwei Meinungen taugen doch noch mehr, und ich lass mich nicht abschrecken!)

Vorweg: Ich hatte vor kurzem wieder eine richtige Rumtreiberphase und war deshalb auch schon irgendwie gelockt. Auch wenn das Thema alt ist... ich finde, allein durch kleine Dinge werden die meisten FFs doch sehr unterschiedlich, und mir gefällt es, dass du so viele eigene Charaktere hast, das "Kennenlernen" beim Lesen macht doch immer wieder Spaß (ich weiß, eigentlich ist das peinlich, wenn ich dieses "Lilys-Freundinnen-kommen-mit-den-anderen-Gryffindor-Jungs-zusammen-usw." immer noch so begeisternd finde, aber irgendwie... hat das eine tolle Stimmung :oops: ). Das ist schon mal gut.
Aber jetzt natürlich mehr zu deiner FF und Storyline:
Also, im vierten Schuljahr ist ja mal richtig viel passiert, nicht? Es gibt zwar recht viele Charaktere, aber ich denke, man kann folgen. Alice und Frank zur Rumtreiberzeit finde ich, obwohl sie wahrscheinlich älter waren, auch ganz nett und angebracht. Die beiden kommen ja früh zusammen. Oo Dafür ist das Ganze doch umso süßer, es geht schließlich nichts über wahre Liebe (was mal wieder erklärt, warum etwa 98 % der Rumtreiber-FFs von weiblichen Autoren geschrieben wurden ^^).

Und, ja, der Kapitelname erst mal... erinnert mich natürlich ein wenig an Die Ärzte. ;) Und so unkreativ ist er eigentlich nicht, ich denke, da hätte man's weitaus schlimmer treffen können. Wie man herausfindet, passt er ja auch.

Die Einleitungsszene fand ich eigentlich auch sehr gut. Ein bisschen kitschig-übertrieben-schön, aber nichtsdestotrotz... eben angenehm. Die typische Abfahrtsszene. Von der Familie hat man, auch ohne die vorherigen Chaps zu kennen, wirklich einen guten Eindruck, wobei da die erste Verwirrung auftrat: Wie alt ist Jake ungefähr? :? Ich kann mir jetzt so gar nichts unter ihm vorstellen außer einem total kommunkativen, lieben großen Bruder... das will mir nicht ganz ins Bild passen. :biggrin: Aber vielleicht sollte man dazu auch wissen, was davor passiert ist, hm?
In jedem Fall, inhaltlich eine hübsche Szene, Heather wirkt ein wenig wie Mrs. Weasley, Lily noch etwas fremd (was aber auch daran liegt, dass ich sonst entweder die "coole, schlagfertige, typisch britische Lily" oder die "zurückhaltende, verantwortungsvolle Mauerblümchen-Lily" in FFs sehe). Ist alles eher positiv, finde ich. ;P

Vom Stil her könnte man vielleicht Hellis Verbesserungen einbauen... an sich triffst du die Worte wirklich toll, aber Dialoge sind sowieso immer schwierig, und deine Form dabei, also bei wörtlicher Rede und wer das wie sagt, fällt mir gerade auf. "Bedankte sich Lily, erwiderte diese, meinte Jake, empörte sich Amy, imitierte Jake"- alles hintereinander, das ist zwar von den Wörtern her gut, aber eventuell kannst du da noch die Satzstellung irgendwie ändern oder weglassen, ich weiß nicht. Die Mitte macht's ja. ;)

Ich geh mal zum Flashback: Gegen die Sternchen hab ich eigentlich nichts, obwohl Kursivschreiben auch nicht schaden kann. An Handlung muss ich sagen, find ich das wirklich sehr sympathisch, sicherlich chaotisch, aber es scheint wirklich eine nette Familie zu sein. Auch wenn ich da manches von Heathers (Wunderbarer Name übrigens! <3) Schimpftiraden nicht verstanden hab. Es klang ein ganz kleines bisschen... ich weiß nicht, aufgezwungen?

Zitat:
Ich habe einen Job und Zuhause warten Kinder („Hey!“, empörten sich Amy und Jake) und ein Mann („Hey!“, empörte sich John), die versorgt, umhegt und gepflegt werden müssen


Warum genau empören die sich da, wenn man fragen darf? :nixweiss: Auch ihre Bemerkung mit dem Job... das klingt schon fast zu arrogant, ein wenig unfreundlich, denke ich, an sich gefällt mir die Idee, und auch die Ähnlichkeit zu Molly in den Büchern ist ja auf keinen Fall schlimm, aber irgendwie widerspricht das schon dem Eindruck von davor (von wegen "Umarmungen, "nicht der Rede wert" und "die nette Familie versteht sich mit den Freundinnen der Töchtern so gut"). Also, ich kann da direkt nichts kritisieren, nur irgendetwas Neutraleres fände ich vielleicht besser. Weiß nicht, wie ich das erklären kann... das viele Reden und Wuseln passt schon, aber das Aufregen über den Haushalt z.B. kommt mir eher übertrieben vor.

Aber nichts gegen die Geschichte, das war im Prinzip nur in diesem Abschnitt so. *schulterzuck*
Der Moment, in dem Lily rausfindet (bzw. es erst gar nicht mal bemerkt), dass sie Vertrauensschülerin ist, war dann sehr cool, fand ich auch. Da kann ich gar nichts Störendes dran finden, das war wirklich schön und realistisch geschrieben. :)

Weiter geht's, der Zug: So ein Wiedersehen ist doch immer toll. Ich kenn vielleicht ein, zwei Autoren, die das noch besser schreiben können, aber dieser Part kann doch schon mitmischen und stilistisch gefiel er mir noch besser als der Anfang.

Zitat:
„Genau die“, bestätigte Markus. „Aber ich denke, mit den Slytherins haben wir noch relativ Glück, was? Es hätte ja auch Snape werden können...“ Er lachte.


Dieser Markus ist mir echt sympathisch. :biggrin: Und joah, der Umgang der Charaktere an sich... gut gelungen! Ich mag's, wie auch nur erwähnt wird, dass alle von den Ferien erzählen, da gibt's ja deutlich ärmere Beispiele (wenn es *hust* nur um Jungs, Jungs, Jungs geht :lol: ). Irgendwie macht das schon Eindruck, dass so viele ins Abteil kommen und reden.
Wobei das mit Frank, der Ernes ja als "Depp" bezeichnet, im Nachhinein echt traurig ist. :frown: Aber dazu gleich mehr.

Vor allem James kam dann sehr nett rüber! Als Angeber, und, ja, auch ein wenig als der coole Mädchenheld, der er oft bei uns Fans ist, aber für mich ist das schon fast zur Traumvorstellung geworden. Griechenland klingt ja richtig klasse! (man liest deine eigene Begeisterung, Elbe, da auch sehr raus, aber das ist ja ein gutes Lob, denk ich :ja: )
Jane und Sirius gleich darauf sind ja auch ein (hübsches) Thema für sich. ;) Hab mich erst mal gewundert, dass sie ja schon miteinander geschlafen haben - und ich meine, sie sind alle etwa 15! - aber das wirkte gar nicht schlecht. Sirius und eine selbstbewusste Freundin, das passt doch meistens und von der kurzen Szene her entnehme ich mal, dass sie auch ein bisschen was gemeinsam haben bzw. sich wirklich mögen. (eine Frage noch: Peter sagt "Seid ihr wieder zam?"... Ist das Absicht und Umgangssprache? Oo)
Über die Späße der Rumtreiber, auch dass Remus ein wenig genervt wirkt, weiß ich nichts zu sagen außer: Super. Genial. Wenn du das auch sonst so gemacht hast, ist es gut. :happy:

Wieder Szenenwechsel:

Zitat:
„Das kann aber nicht sein“, sagte Remus. „Schau mal, das sind viel weniger Erstklässler, als letztes Jahr!“


Die Häusereinteilungen mag ich ja auch sehr (also, ich kann mich da wirklich für begeistern und find's sogar im ersten Film, trotz einiger Fehler, cool ;P). Das war hier genauso der Fall, sogar die Beschwerden sind verständlich und, finde ich, auch sehr süß. An der zitierten Stelle gefällt mir dann noch die kleine, indirekte Nebenbeibemerkung über den Krieg. Dass es eben nicht so viele Anmeldungen gibt, etc. und so stelle ich mir das, leider, vor. :(

Ich find's dann toll, wie du den Kontrast vom "Alltag", in dem ja vor allem die Jungs so viel rumalbern, eher nichts tun wollen, ihnen oft zu langweilig ist, und dieser Realität, in der auch Leute sterben, klar wird. Dumbledores kleine Rede... das erinnert mich gerade total an Cedric, ich dachte auch zuerst 'Huh, was erzählt er da von der Familie eines Schülers, obwohl der doch noch da ist?' und dann wurde das auch mir erst mal klar... schon heftig, denke ich.
Charaktere als Autor "umzubringen" ist bestimmt immer schwer, und ich bin mir zwar fast sicher, dass Ernes, egal wie glücklich Lily mit ihm war, immer der "Unsympath" gewesen wäre, diese Stelle aber auch wirklich traurig ist. Solche Szenen sind nicht einfach, aber du hast es echt, fehlerlos, würde ich sagen, hinbekommen.
Hast du dir echt gut ausgedacht, diese Geschichte, obwohl es einem bei diesem "Handel" von Edwin und der Familie schon schaudert. Und dann... ja. Alice und Frank.
Oh Merlin. Es war ja schon dramatisch, wie die dann nach der Rede rausgerannt sind (vor der ganzen Schule! Oo), aber wie sollte es sonst gehen? Ich finde auch, Dumbledore hast du da gut dargestellt, er bleibt ruhig und ist danach, bei der Erklärung, ja auch wie immer weise und eben... vertrauenswürdig.
Seine Art zu reden war ebenso toll, und die vielen Information - gut von dir ausgearbeitet, Elbe, würde ich sagen, ich kann mir das echt vorstellen (und das macht mir beinahe Angst :? ).

Es ist wirklich schlimm, wie Frank das erleben muss, und ich kann es alles, von Trauer über Wut bis zu Verzweiflung, nachvollziehen, aber es war natürlich auch hilfreich, dass er Alice hat. Wäre das das Reallife, würde ich mir Sorgen machen, dass er sie zu sehr runterzieht, aber in dieser ganzen Zeit scheint das tatsächlich stimmig zu sein und die beiden passen sowieso zusammen. Bin eh ein kleiner Longbottom- bzw. Alice/Frank-Fan, von daher. ;)

Da muss ich allerdings noch mal das Alter miteinbringen. Wenn ich mir mal klarmache, dass das zu Anfang des fünften Schuljahrs ist... nicht gerade unwahrscheinlich, schließlich passierten da bestimmt ziemlich viele solcher Sachen, aber das "Aber du tust doch schon unheimlich viel für mich, Alice! Einfach nur dadurch, dass du da bist!" und "Ich bin immer für dich da" kamen mir trotzdem noch etwas zu schnell, viel, vielleicht übertrieben (zumindest halb) vor.
Ich seh gerade, meine kritischen Argumente lösen sich in Luft auf, denn du hast die Stelle wirklich gut geschrieben, auch für Fünfzehnjährige passt das eigentlich noch. Der Versuch, es eben zu verarbeiten... also, vergiss es, bis auf den kurzen Gedanken, dass sie eventuell zu unerfahren sind, um gleich so vom anderen in solchen Fällen abhängig zu sein. Ich wollte nur darauf hinweisen, und, was mich wohl gestört hat, war, dass Frank wirklich so viel schluchzt.
Aber es muss nicht jeder ein harter Kerl sein, und ich denke, ich kann's mir auch gar nicht vorstellen wie es sein muss, den besten Freund zu verlieren. :naja: Es ist doch einfach gut, dass sie sich haben. :)
Bis dahin also: Fein entwickelter Plot. ;)

Ooh, jetzt ein Szenenwechsel. Ein wenig abrupt, muss ich sagen, und es war glaube ich diesmal am schwersten, richtig reinzukommen (weil's ja auch direkt ein Personenwechsel war - kann man das noch irgendwie kenntlich machen? Nur als wirklich winziger Tipp)... Dass Lily so wenig getroffen von Ernes' Tod ist, hab ich irgendwie kaum verstanden. Aber wahrscheinlich musste man die Vorgeschichte dazu auch doch noch ein wenig besser kennen. *grübel*
Dieser Dan scheint ja richtig knuffig zu sein. Er erinnert mich gerade an irgendeine - gute :P - Teenieserie, ich weiß auch nicht. Ich denke, mir gefällt es, dass Lily sich wirklich mal mit anderen Jungs außer James trifft, die zumindest mal Charakter haben. :zustimm:

Joah, der Zusammenstoß - ich fand, das war auch so eine Stelle, die "flutschte" und das muss ich wirklich loben. Andernfalls käme das vielleicht eher konstruiert rüber, aber gerade da, wo das Schuljahr ja so turbulent angefangen hat, passt es ehrlich hin. =)
Kam der eigentlich vorher in der Geschichte ("vor den Sommerferien" heißt es ja) wirklich, in "direkter "Handlung" sag ich mal, vor?
Denn, na ja, es ist ein schwieriger Gedanke, dass sie bei den ganzen schlechten Kriegsnachrichten noch so mädchenhaft und schnell verknallt ist bzw. der Typ ja auch komplett neu dazu kommt... nun ja, ich kann das einfach nicht beurteilen, auf mich wirkte es zuerst verwirrend, dann sehr okay, also musst du von mir aus schon mal nichts ändern. ^^

Ich geh jetzt noch ein klein wenig auf die letzten beiden Orte ein, Große Halle und Verabredung:

Zitat:
„Ja, wir wollen da nämlich auch weiterhin schlafen...“, sagte Remus
„...und ob wir das dann noch können...“, sagte James.
„...oder WOLLEN!“, warf Peter ein.


Hihihi, das hat mich so sehr an Fred und George erinnert, dass ich es einfach erwähnen musste. Wirklich gut! Also, die Idee, dass Alice bei ihnen im Schlafsaal war (mir fällt grad auf... die waren mit Ernes ja dann früher zu sechst bei den Jungs aus Gryffindor? Ist irgendwie ungewohnt, aber auch kein schlechter Einfall!), und Sirius dann auch Jane einlädt. xD Schöne Rumtreiberstelle, obwohl ich auch von Lily erstaunt war, dass sie das so schnell vergisst. Aber Erklärung kam ja noch, und ein wenig naiv stelle ich sie mir sowieso vor.

(übrigens noch: James' Starren mochte ich auch sehr, hach :hearts:)

Nun ja, anscheinend ist er nicht der einzige Junge, der rot wird. Einer von beiden hätte nicht sein müssen, aber so kann man's ja auch stehen lassen... Lily bringt irgendwie alle um den Verstand, aber sonst wär die Beziehungssache ja auch etwas langweilig. ^.^
Ich fand das "Date" an sich sehr schön, nur ein wenig sprunghaft... sie kommt ja recht fröhlich an, und weint dann fast, dann reden sie wieder so locker. Hmm.

Ihr Umgang und die Fragen allerdings - "Was ist das hier, ein Verhör", das ist so typisch, und trotzdem passt es noch - also, im Großen und Ganzen, vor allem nach dem Anfang, als sie am See sind, hast du das Gespräch gut aufgebaut.
Ziemlich locker, schön, und das einzige Mal, wo ich auch dachte, das stimmte nicht, hat Dan ja nachgefragt:

Zitat:
„Sag mal, Lily, ist es nicht etwas konträr, wenn du ständig frierst, aber deine Lieblingsjahreszeit Winter ist?“


Also, das mit den Jahreszeiten finde ich unheimlich charakterisierend, und gut. Plus die Überleitungen, und einfach der... Ton. Es hat sich auch gut aufgebaut, erst mal mit dem Wetter, dann mit Geschwistern (ich hoffe, das Petunia-Verhältnis kam nicht schon vorher in der Geschichte vor, denn ich fand es wirklich wunderbar, dass es mal erst so spät und taktvoll kurz erwähnt wurde ;P), und "Lady Milford"... *grins*
Ja, ich würde sagen, da hat Lily echt so gut wie vergessen, was passiert ist, und man erfährt ja auch, dass sie und Ernes sich nicht mehr so nahe standen. Daher: Bis zu diesem Punkt keine Kritik.

Aber wir sind ja jetzt am Ende:

Zitat:
„Kann sein.“
„Du bist wirklich wunderschön, Lily, weißt du das?“


Na, der lässt sich ja wirklich kaum Zeit! :lol: Ganz ehrlich, ich fand es sehr plötzlich und irgendwie... plump. Zum Glück war der vorher so gut wie sympathisch, und solche Enden finde ich (stilistisch) auch gut, es war nur etwas, ahm, grotesk. ^^
Er wiederholt ihren Namen, das würde ich vielleicht nicht so lassen, aber es ist deine freie Entscheidung. Dan muss ja nicht unbedingt sympathisch sein, es ist ein schöner Cliffhanger mit dem Kuss und ich kann's dir eigentlich auch nicht übel nehmen. Wenn's halt sein sollte, warum nachdenken? Ein bisschen Überraschung schadet uns Lesern ja nicht, und ich denke, mit dem Ende musst du dir eigentlich nicht unsicher sein. ;)

Insgesamt also jetzt, nachdem ich das Kapitel wirklich viel gelesen hab, kann ich nur sagen: Er war gut! Wirklich gut, obwohl ich etwas Kritik hatte und manches auch einfach noch nicht klar wirkt. Aber was erwartet man bei einem einzigen Kapitel mitten aus einer langen FF?

Dein Stil ist super und hat auch etwas Einzigartiges, wenn man sich ein bisschen reingelesen hat, du hast meistens ziemlich tolle Ausdrücke benutzt und auch die Charaktere getroffen, finde ich.
Eventuell kannst Hellis Verbesserungsvorschläge, eben die doppelte/dreifache Ausrufezeichen-Sache, oder Kursivschreiben einbauen oder dir zumindest überlegen.

Okay, mir ist gerade noch eine Stelle eingefallen (-> im Rückblick), was ich wohl auch noch ein bisschen anders gemacht hätte:

Zitat:
„Bla, bla, bla, immer dasselbe... eins, zwei,...vier neue Bücher! Was habt ihr nochmal für Fächer belegt?“ Sie sah auf. „Was ist?“, fragte sie irritiert.


"Deine" Lily geht zwar insgesamt mehr in Richtung typisch Mädchen, und ich finde, das solltest du beibehalten, aber an der Stelle hab ich mich gefragt: a) Wo ist ihre Begeisterung für die Zaubererwelt, Hogwarts, und wie kann sie den Durchblick so schnell verlieren? und b) Was genau kann man für die fünfte Klasse noch neu wählen? Ist das nicht erst nach den ZAGs? :shock:
Zum ersten ist vielleicht zu sagen, dass ich gerade HP 1 lese und noch gut das Bild von Lily und James als "talentierte, beliebte Klassenbeste" in Erinnerung hab, deshalb würde ich denken, sie weiß eher, was ihre Freundinnen gewählt haben und würde vielleicht aus Teenager-Lustlosigkeit mal "Blabla" sagen, aber nicht über einen Hogwartsbrief, oder? Ich weiß nicht, ich sehe sie einfach als immer fröhlich, zumindest im Bezug auf Magie, vor mir, deswegen wundert mich das.
Kann auch sein, dass ich das interpretiere oder falsch sehe. ^^

Aber wie gesagt, an den Charakteren kann ich ansonsten bei 95 % überhaupt nichts Schlechtes sehen, du hast die FF bis jetzt gut aufgebaut. An deinen eigenen Ideen kann ich erst recht nichts bemängeln, ich wäre gespannt auf Lily und Dan, und ein wenig mehr von den anderen Paaren, beispielsweise Markus, von dem man ja wenig weiß, oder was Remus und Peter so machen, und natürlich James' Reaktion auf Lilys neuen Auserwählten. :roll:

Bis wohin gedenkst du eigentlich diese FF zu führen? Eine kleine "Chronik" der ganzen letzten Jahre der Truppe wär doch auch mal nicht schlecht! :-D

Ich kann jedenfalls verstehen, dass es dein "Baby" ist, und ich hoffe, du schreibst weiter und lässt dich nicht entmutigen! :flower:
Und damit beende ich mein erstes Review in der Front auch. ;P

Ganz liebe Grüße,
Cerí

_________________
... And let the sun rain down on me.

Clouds are singing a song, marching along, just like they do.
If the clouds were playing a song, I'd play along, wouldn't you too?

+++
Love, peace and - reviews.


Nach oben
 Profil Website besuchen ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 08.06.2009 00:31 
Offline
Hilfreiche/r Reviewer/in
Hilfreiche/r Reviewer/in
Benutzeravatar

Registriert: So 18.01.2009 20:58
Beiträge: 210
Huhu, Elbe! Dann fang ich mal bei dir an ;)
Beim Titel hab ich gleich mal lachen müssen :D

Im Moment bin ich noch ein bisschen verwirrt wegen den vielen Namen^^
Oh Gott, die Mutter ist ja schrecklich oO Was die für eine Triade los lässt, wie ein Wasserfall. Hat mich gleich mal geschockt^^
Und da sind die Briefe doch :roll:

Hihi, das finde ich mal eine nette Abwechslung, wie Lily und die anderen die Vertrauensschüler-Sache aufnehmen. Lily ist geschockt, der Rest lacht^^

Zitat:
Er grinste breit, als er sich an den Urlaub zurück erinnerte und es schien fast, als könnte er mit seinen bloßen Gedanken an die warme Sonne Griechenlands die Temperatur im Abteil ändern und den Regen, der gegen die Fensterscheiben peitschte vertreiben.

Vielleicht steigt die Temperatur auch einfach nur, weil James so HEISS ist? :D Nein, Spaß beiseite, ich mag diese Stelle. Den Vergleich mit Griechenland und dem verregneten England *hihi*

Zitat:
Die Muggel denken alle, dass die Seherinnen von so Dämpfen aus der Erde high wurden, aber in Wirklichkeit waren das natürlich Hexen!

:rofl: :lach: Wie James das formuliert! Man merkt, dass er 16 (ist er doch, oder?) ist.
Das Gespräch erinnert mich übrigens an die Bücher, wo sich Ron und Hermine über Ägypten unterhalten... ;)

Zitat:
„Ihr seid jetzt wieder zam?“, fragte Peter.

Dieses "zam" stört mich hier, da bin ich drübergestolpert. Beim ersten Mal hab ich "zahm" gelesen *hüstel* Lass Peter doch einfach "zusammen" sagen ;)

Waaaaas? Franks bester Freund soll tot sein und Frank erfährt es von Dumbledore? Find ich etwas seltsam oO
Hm, mir fehlt bei dieser Stelle auch ein Schuss Gefühle ;)

Zitat:
„Waaruuuum??“, rief er in die Nacht. „Warum bist du tot, du verdammtes Arschloch!“

Das fand ich sehr schön :zustimm: Okay, klingt vielleicht ein bisschen komisch, wenn ich es gut finde, dass Frank seinen toten Freund beschimpft... aber das zeigt einfach seine Wut darüber, dass sein Freund ihn verlassen hat.

Zitat:
Die Familie Abercombie hat Geschäfte mit den Todessern gemacht.

Waaaas? Das war grade so ein Schocker. oO Für mich der Schocker in dem Kapitel.

Übrigens, mir ist grad noch was eingefallen: Ich finde es gut, dass Lily sich in andere Jungen verliebt, mit ihnen ausgeht etc. Wenns andersrum wäre, fände ich es nämlich irgendwie nicht so realistisch.

Zitat:
„...oder WOLLEN!“, warf Peter ein.

Waaaah xD Peter, das wollten wir gar nicht wissen.

Zitat:
„Potter!“, stöhnte Lily.
„Was?“, fragte dieser erschrocken.
„Hör bitte auf, mich anzustarren!“

Wow, ist Lily direkt. :lol: Das hat mich zum Lachen gebracht^^

Zitat:
„Es geht.“ Alice versuchte tapfer zu lächeln und streichelte Franks Wange. „Natürlich ist es hart und das wird es auch die nächste Zeit bleiben, aber...“

Oh, irgendwie finde ich diese Stelle wahnsinnig süß. Das hat so was traurig-müdes an sich. Und wie Alice über Franks Wange streichelt... sehr schön, daran sieht man, wie sehr sie ihn unterstützt.

Das klingt wirklich nach einem Verhör^^ Und erinnert mich diesmal an Bis(s), wo Edward Bella ausquetscht.

Aaah, ein schöner Schluss *schwärm* Obwohl ich aus dem letzten Satz wieder etwas unfreiwillig Komisches gemacht hab -.- Ich hab das 'wunderschön' übersehen, sodass da nur noch „Weißt du, dass du Augen hast?“ Ähm, ja :roll:


Fertig :-D Das war echt ein langes Kapitel... ich mags ja eher kürzer und deshalb würde ich es auch nicht schlecht finden, etwas rauszukürzen, z. B. die Triade der Mutter ein bisschen kompakter zu fassen oder wie Lily über die Jahreszeiten schwärmt. Oder wie sie ihre Ferienerlebnisse austauschen. Das kann man ja auch erzählerisch beschreiben und muss die Person nicht alles sagen lassen ;) Überhaupt ist mir das Erzählerische ein bisschen abgegaben, beschreib doch mehr ;) Dialoge waren dafür sehr viel da.
Gefehlt hat mir auch ein bisschen Lilys Reaktion auf Ernes' Tod. Sie war ja schließlich kurz mit ihm zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe.
Hihi, ich hab grad gelesen, dass Helli auch keine mehrmaligen Satzzeichen mag.

Und jetzt ruft mein Bett :) Bin schon gespannt, was du zu meinem Review sagst.

Liebe Grüße
Milo

_________________
Menschen stolpern nicht über Berge . . .


. . . sondern über Maulwurfshügel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 05.08.2009 18:28 
Offline
Euphorisch und engagiert
Euphorisch und engagiert
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28.02.2009 16:19
Beiträge: 425
Plz/Ort: Allgäu :-)
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Okay, dann fang ich mal mit dem ersten Review an. Ich weiß noch nicht, ob ich schon gleich auch zu den anderen komm oder ob das erst in den nächsten Tagen der Fall sein wird.


Also, erstmal vielen, vielen Dank, Helli, für dein tolles Review!!! :-D :knuddel: :bussi:
Hat mich echt gefreut. :smile:
Va, weil es mein erstes ausführliches war...
Dann fang ich mal an : :)

Zitat:
Stattdessen vielleicht: „Nicht doch, meine Kleine! Wir sehen uns doch an Weihnachten wieder!“, Amy küsste ihre kleine Schwester (wohin eigentlich? :P) und sie stiegen in den Zug. ...oder?

Hm. Einerseits ein ganz guter Vorschlag, auch vom anderen Beispiel, ich muss noch schauen, wie weit ich mich damit anfreunden kann. Werd mal ein bisschen rumprobieren. :-D
Achja, wohin Amy Nici küsst? Keine Ahnung, Bussi auf die Backe, den Mund, ist doch egal oder??^^

Zitat:
Bei dem nächsten Part, dem Rückblick, würde ich diesen vielleicht ein wenig hervorheben. Nicht unbedingt mit einer Kennzeichnung wie „Flashback“ oder sonstwas, aber auch würde ich diese Sternchen weglassen. Setz diesen Absatz doch einfach kursiv ab.

Okay, aber weißt du, was das Problem ist? Auf manchen Seiten kann ich den Text nicht so markieren... da muss ich dann eben auf so etwas wie Sternchen (ich mags nicht, wenn mmitten im Text "Flashback" steht...) zurückgreifen, weil ganz ohne würde doch etwas verwirren. Aber gut, auf den anderen Seiten werde ich es in Zukunft tun.^^

Zitat:
Ouuu, das mag ich gar nicht *lach * Sorry, aber meiner Meinung nach, ist eines der schlimmsten Dinge, die eine Autorin tun kann, mehr als ein Ausrufe- oder Fragezeichen zu benutzen, oder?!?!??! Buääh, das kann ich überhaupt nicht ab, da bin ich ganz offen... Aber ist mit Sicherheit auch Geschmackssache.

Okay, da muss ich mich jetzt ein wenig rechtfertigen^^ *lach* Also, 1. ist mir das gar nicht bewusst aufgefallen. 2. Waren es keine fünf, sondern zwei und 3. weißt du in wie vielen Büchern von anerkannten Autoren ich so etwas schon gesehen hab??^^
Aber ich werde in Zukunft darauf achten, es zu vermeiden, ok? :-D
Aber was mich etwas verwirrt... da bist du ganz offen?? klang aber nicht gerade danach...^^ ;) :happy:

Zitat:
Das wäre die andere Möglichkeit. Schaut „offener“ aus, wenn du verstehst was ich meine. Man muss sich jedoch auch erst dran gewöhnen, es a) zu lesen und b) schaut es ein wenig komisch aus. Hmm. :/
Dann würde ich das „wie viel“ bei

„(...) Wisst ihr eigentlich, WIE VIEL ich für euch aufopfere? (...)“

vielleicht auch einfach nur kursiv setzen, sonst erschlägt es einen so ;)
Aber das nur so zur Gestaltung, inhaltlich finde ich das total gut und süß *nick * ^____^
Die Heather ist eine total liebe – das mit dem „um Gäste kümmern“, das macht sie wieder so sympathisch (meine Mum ist da nicht anders xD).

Hm. Wäre auch eine Möglichkeit, ja. Muss ich mal überlegen, was ich da mach. Aber Danke :-D
Ja, das wie viel... wie gesagt, bei manchen Seiten geht es nicht anders... aber bei den anderen werde ich es umändern. Will ja niemanden verletzten^^
Und ja, Heather ist echt eine Liebe. Sie ist etwas aufgedreht oft und liebt es, sich zu beklagen, aber sie will zB, dass ihre Gäste sich noch wohler fühlen, als zu Hause.^^

Zitat:
„Bevor wir mit dem vorzüglichen Festmahl beginnen, möchte ich euch noch etwas wichtiges mitteilen.“
Die Schüler am Tisch Gryffindors konnten ein kurzes Stöhnen (oder vielleicht doch lieber)/ einen Seufzer von Sirius und James vernehmen.
Dumbledore fuhr fort (diesen Satz könntest du auch rauslassen). „Die meisten unter euch werden es nicht wissen, (...)“

Hm, ja, ich denke, das werde ich soagr ändern...

Zitat:
Och Menno. Da war man schonmal gerade wieder in guter Stimmung, da wird sie einem gleich wieder vermiest. -.-
Als Amy ihre Freundin auf eine eigentlich trübe Stimmung hinweist fühlt man richtig mit Lily mit, als man dann fast „zurechtgewiesen“ wird, nicht so fröhlich zu sein.
Da ist schon wieder dieser plötzliche Stimmungswechsel. Erst fing es harmlos und fröhlich an, dann kam die Schreckensnachricht. Dann wieder kurze Fröhlichkeit, und dann sofort wieder Trauer. Irgendwie kommt das alles ein wenig plötzlich.
Aber ich kann mir vorstellen, dass sich Lily genau das gerade fragt. Weshalb das momentan alles solch ein Hoch und Tief ist. Und dann passt es wieder sehr gut! *zufrieden nickt*


Ja, das hat mich auch beschäftigt. Aber ich dachte mir dann auch, dass es vielleicht gar nicht so abwegig ist. Schließlich kam die Nachricht wirklich plötzlich und zuvor ist man ja noch nichtsahnend und fröhlich und dann, ja, traurig und so. Und Lily hatte den Abend zuvor einfach irgendwie verdrängt, oder es kam ihr vor wie ein böser Traum. So kam sie also,euphorisiert von dem Treffen mit Dan, an den Tisch, an dem große Trauer herrschte. Aber Amy musste sie auch zurechtweisen, was anderes hätte Lily auch gar nicht gewollt, sie fühlt sich ja schon schrecklich, dass sie das irgendwie verdrängt hatte. Und stell dir mal vor, wenig später sind ja Alice und Frank dazugestoßen, für sie wäre es auch nicht so schön gewesen, wenn Lily da rumlacht, als ob nichts geschehen wäre. Und dazu war es auch noch ihr Ex, was die ganze Sache noch mehr verkompliziert...
Ich hab im Nachhinein auch noch einen Anhang geschrieben, was dann am Abend passiert ist. Da erfährt man noch mehr von Lilys Gefühlen.

Zitat:
Pass bei den folgenden Dialogen immer mal wieder auf deine „sagte“ und „fragte“ auf – lass sie nicht die Überhand gewinnen!
Sonst einfach mal eine andere Aktion mit einbauen. Das kann auch nur ein einfaches „aus dem Fenster schauen“ oder „mit den Haaren spielen“ sein ;)

Uffala. Da hast du aber recht viele Dialoge so auf einmal. Wie wär's mit ein paar Zwischensätzen? Nach ein paar Raumwechseln oder Szenenwechseln/whatever fühlt man sich gleich viel frischer und ist gleich besser konzentriert und bereit weiter zu lesen. Sonst wird man (auf dem ersten Blick) so erschlagen ^^

:oops: Okay... ich werd darauf achten... Danke =)

Zitat:
Die letzte Szene finde ich zum Teil etwas überfüllt oder auch durcheinander. Vom Inhalt her recht gut, auch wenn es dann zum Schluss sogar noch zum Kuss kommt – aber ich würde es ein wenig anders aufbauen, glaub ich.
Und dann: Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie es weiter gehen wird, aber wenn du im nächsten Kapitel nicht vorhast, den Kuss ausführlicher zu beschreiben, dann würden sich glaub ich 'ne Menge Leute darüber freuen, wenn du es noch tun würdest *hinterhältig grins*

Jaaa... die letzte Szene. Ich hab sie hundert Mal durchgelesen und bearbeitet und ich bin selber mit der nicht wirklich zufrieden. Aber ich weiß einfach nicht, was ich machen soll... :nein:
*lol* Also nein, der Kuss bleibt der Fantasie überlassen... aber keine Angst, im nächsten Kapitel wird etwas ausführlicher geschmust^^

Zitat:
Dann zur Rechtschreibung: Kaum Fehler bei Wörtern oder in der Grammatik (was hast du in Deutsch? *g*)
Ja, sowas liegt mir einfach^^ Wenn es nur danach gehen würde, wage ich mal zu behaupten, hätte ich in Deutsch bestimmt ne 1^^.

Zitat:
pass aber noch mal auf Sachen wie „xxx“, xxxxxxxxxxx. auf. Sprich, dass du Leerzeichen richtig setzt, oder hier und da aus zwei, drei Zeichen nur eins machst

Sorry, aber das check ich jetzt nicht ganz. Worauf soll ich achten? Udn wo hab ich ein Leerzeichen falsch gesetzt? :shock:


So. Ich kann dir gar nicht oft genug danken. :)
Also ich bin jetzt nur auf deine Kritik eingegangen, die ja sehr wichtig ist und über die ich mich auch auf gewisse Art freue. Was ich aber noch nicht erwähnt habe, ist dein Lob. Und dafür möchte ich dir auch nochmal danken, va weil du auch genauer darauf eingegangen bist und nicht nur geschrieben hast "Das war super." und fertig. Und ich denke, Lob bringt einen auch weiter. Also nochmal DANKE! :-D
:knuddel:
Glg, Elbe :bussi:

_________________
When I'm 80 years old and sitting in my rocking chair, I'll be reading Harry Potter.
And my family will say to me, "After all this time?"
And I will say, "Always."
:hearts:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 17.09.2009 00:29 
Offline
Euphorisch und engagiert
Euphorisch und engagiert
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28.02.2009 16:19
Beiträge: 425
Plz/Ort: Allgäu :-)
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
Hey, ich mach jetzt mal wieder mit den Res weiter, tut mir wirklich Leid, dass es so lange gedauert hat...
aaalso: DANKE, Cerí für das echt wahnsinnig tolle Review!!! :bussi:
Zitat:
Wie alt ist Jake ungefähr? :? Ich kann mir jetzt so gar nichts unter ihm vorstellen außer einem total kommunkativen, lieben großen Bruder... das will mir nicht ganz ins Bild passen.

Jake ist 20 (geboren am 12.6.1955) und ja, du hast Recht, er ist ein meistens lieber großer Bruder und auch sehr kommunikativ. Ich muss im Moment dieses Bild einer chaotisch-liebenswürdigen Familie, die glücklich ist und an sich keine großen Probleme hat, die sich liebt, ... erschaffen, weil ihnen im weiteren Verlauf der Story noch etwas... nun ja schlimmes, tragisches passiert. Und auch das geht nicht anders... obwohl mir das wirklich schwer fallen wird.
Zitat:
In jedem Fall, inhaltlich eine hübsche Szene, Heather wirkt ein wenig wie Mrs. Weasley, Lily noch etwas fremd (was aber auch daran liegt, dass ich sonst entweder die "coole, schlagfertige, typisch britische Lily" oder die "zurückhaltende, verantwortungsvolle Mauerblümchen-Lily" in FFs sehe). Ist alles eher positiv, finde ich. ;P

Wirklich? :shock: Mich erinnert Heather eigentlich gar nicht so an Mrs Weasley... sie ist sehr perfektionistisch, zB wenn Besuch (damit meine ich jetzt nicht Lily und Jane, sie möchte vor ihnen zwar auch wie eine perfekte Hausfrau und Mutter wirken, aber vor allem da sie eine Woche bei ihnen wohnen, lockert sich das Ganze auch wieder) da ist, muss alles perfekt sein, niemand, der sie nicht gut kennt soll sehen, dass auch ihre Familie kleine Fehler hat. (Das erinnert mich selber ein bisschen an Bree... wohl zu viel Desperate Housewives geguckt?? hehe *lol*) Und sie liebt es, sich zu beklagen. Aber das sind eigentlich ihre einzigen Laster, sonst ist sie eine herzliche, energische, liebenswürdige Frau. Okay, ein wenig aufgedreht ist sie meistens auch.^^ Aber wirklich total lieb. Und wenn sie sich aufregt, was sie ja wirklich gerne tut, dann meint sie es meistens auch nicht so ernst.
Hm, wenn ich es mir überlege, könnte man vielleicht ein paar Ähnlichkeiten feststellen, aber die sind wenn dann ganz unabsichtlich und es sind immer noch große Unterschiede festzustellen, finde ich.
Und ja, meine Lily kann man nicht so einfach in ne Schublade stecken^^ manchmal überrascht sie mich selber sogar noch^^.
Zitat:
An Handlung muss ich sagen, find ich das wirklich sehr sympathisch, sicherlich chaotisch, aber es scheint wirklich eine nette Familie zu sein. Auch wenn ich da manches von Heathers (Wunderbarer Name übrigens! <3) Schimpftiraden nicht verstanden hab. Es klang ein ganz kleines bisschen... ich weiß nicht, aufgezwungen?

Also erstmal Danke. =) Wegen Heather, ich weiß schon, das hab ich mir am Anfang auch ein bisschen gedacht, aber ...siehe oben, ich hoffe, das erklärt das ein wenig. Sie meint es jedenfalls nicht so, wie sie es sagt, sie macht sich selber Stress und wenn sie gestresst ist, beklagt sie sich gern über alles und jeden. Aber das meint sie dann eigentlich gar nicht so. Wer sie kennt weiß das und weiß, damit umzugehen: einfach nicht wirklich beachten^^.
Zitat:
Warum genau empören die sich da, wenn man fragen darf? :nixweiss: Auch ihre Bemerkung mit dem Job... das klingt schon fast zu arrogant, ein wenig unfreundlich, denke ich, an sich gefällt mir die Idee, und auch die Ähnlichkeit zu Molly in den Büchern ist ja auf keinen Fall schlimm, aber irgendwie widerspricht das schon dem Eindruck von davor (von wegen "Umarmungen, "nicht der Rede wert" und "die nette Familie versteht sich mit den Freundinnen der Töchtern so gut"). Also, ich kann da direkt nichts kritisieren, nur irgendetwas Neutraleres fände ich vielleicht besser. Weiß nicht, wie ich das erklären kann... das viele Reden und Wuseln passt schon, aber das Aufregen über den Haushalt z.B. kommt mir eher übertrieben vor.

Na, weil sie ja schon groß sind und nicht mehr als "Kinder" bezeichnet werden wollen und auch John wundert sich, dass er versorgt, umhegt und gepflegt werden muss, wo er doch schon ein erwachsener Mann ist.^^ Allerdings wissen sie ja, wie Heather drauf ist und sind ihr daher weder böse, noch meinen sie es ernst. Zu dem anderen... siehe oben.^^
Zitat:
Wobei das mit Frank, der Ernes ja als "Depp" bezeichnet, im Nachhinein echt traurig ist. :frown: Aber dazu gleich mehr.

Ja, das find ich auch... Aber man kennt das ja, er ist einfach wütend und traurig, weil er sich nicht gemeldet hat. Wenn eine meiner besten Freundinnen mich mal versetzt oder so, bin ich ja auch ein bisschen angepisst... nur in diesem Fall ist das halt besonders tragisch...
Zitat:
Griechenland klingt ja richtig klasse! (man liest deine eigene Begeisterung, Elbe, da auch sehr raus, aber das ist ja ein gutes Lob, denk ich :ja: )

Wow, danke! =) Ich war leider noch nie da, aber ich wollte schon immer mal dahin... (die Antike fasziniert mich iwie voll... eigtl das Einzige, was ich an Latein mochte...^^ und das Kapitel hat mir auch in Geschichte sehr gefallen)
Zitat:
Jane und Sirius gleich darauf sind ja auch ein (hübsches) Thema für sich. ;) Hab mich erst mal gewundert, dass sie ja schon miteinander geschlafen haben - und ich meine, sie sind alle etwa 15! - aber das wirkte gar nicht schlecht. Sirius und eine selbstbewusste Freundin, das passt doch meistens und von der kurzen Szene her entnehme ich mal, dass sie auch ein bisschen was gemeinsam haben bzw. sich wirklich mögen. (eine Frage noch: Peter sagt "Seid ihr wieder zam?"... Ist das Absicht und Umgangssprache? Oo)

Ja, Sirius und Jane... sie sind sich in vielen Dingen ein bisschen ähnlich. Und sie mögen/lieben sich auch wirklich. Aber irgendwie können sie auch nicht so wirklich miteinander. Sie sind so ein klassisches "I can't live with you - but I can't live without you"-Paar. Und wahrscheinlich wären sie die besten Kumpel - wenn sie nicht so heiß aufeinander wären...^^ und das bringt dann die Probleme mit sich, weil beide auch ein bisschen beziehungsunfähig sind. Ein bisschen kam das schon raus (sie waren ja schon eimal kurz zusammen), aber im Laufe der Zeit wird das noch extremer.
Achja und dass sie mit 14 schon Sex hatten... so jung ist das nun auch wieder nicht...^^ (ich kenne da einige Fälle... sei das nun der feste Freund oder auch nur ein früher One-Night-Stand...^^)
Und okay, das mit dem zam... ich mag es irgendwie nicht, wenn Charaktere so richtig korrektes hochdeutsch reden, ich find oft, das klingt so unrealistisch (zumindest in meinen Ohren, liegt wahrscheinlich daran, dass ich aus Bayern komm und - auch wenn ich keinen Dialekt rede - ich rede nicht hochdeutsch, sondern eben Umgangssprache... ). Ich weiß, viele stört das wahrscheinlich. Ich versuch mich da auch dran zu gewöhnen, aber... naja, manchmal kommt es so über mich^^
Zitat:
Über die Späße der Rumtreiber, auch dass Remus ein wenig genervt wirkt, weiß ich nichts zu sagen außer: Super. Genial. Wenn du das auch sonst so gemacht hast, ist es gut. :happy:

Danke!! :biggrin: Ich geb mir zumindest immer Mühe, es so zu machen...^^

Ehrlich gesagt... Ernes sterben zu lassen war gar nicht so schwer. Er musste einfach irgendwie weg, das Schwere war die Umsetzung. Es war auch klar, dass er das erste Opfer wird, das unsere Helden direkt betrifft wird, denn davor wurden zwar auch schon Leute getötet, aber 1. hat man das nicht so mitbekommen (war ja bei Ernes auch nicht der Fall) und 2. waren das ubekannte Leute, da trifft das natürlich nicht so hart, wie bei Leuten, die man kennt. Aber Lily hat mich da auch wieder ein wenig in die Bredouille gebracht, wie ihr ja auch schon bemerkt habt (aber dazu später mehr). Für wen es natürlich richtig scheiße ist, ist Frank, denn Ernes war sein bester Freund. (Deswegen musste es ihn auch geben. Ich kann mir sonst nur schwer vorstellen, dass Frank sonst nicht mit den Rumtreiber befreundet gewesen wäre, er hätte sonst ja gar keinen männlichen Mitschüler aus seinem Haus gehabt. Das Ganze ist natürlich unter der Bedingung, dass er im selben Jahrgang ist, aber das hatten wir vorhin ja schon^^).
Zitat:
Es war ja schon dramatisch, wie die dann nach der Rede rausgerannt sind (vor der ganzen Schule! Oo), aber wie sollte es sonst gehen?

Eben, wie hätte es sonst gehen sollen? Außerdem ...(aber psst^^)... ich steh auf ein wenig Drama...^^ ;)
Zitat:
Da muss ich allerdings noch mal das Alter miteinbringen. Wenn ich mir mal klarmache, dass das zu Anfang des fünften Schuljahrs ist... nicht gerade unwahrscheinlich, schließlich passierten da bestimmt ziemlich viele solcher Sachen, aber das "Aber du tust doch schon unheimlich viel für mich, Alice! Einfach nur dadurch, dass du da bist!" und "Ich bin immer für dich da" kamen mir trotzdem noch etwas zu schnell, viel, vielleicht übertrieben (zumindest halb) vor.
Ich seh gerade, meine kritischen Argumente lösen sich in Luft auf, denn du hast die Stelle wirklich gut geschrieben, auch für Fünfzehnjährige passt das eigentlich noch. Der Versuch, es eben zu verarbeiten... also, vergiss es, bis auf den kurzen Gedanken, dass sie eventuell zu unerfahren sind, um gleich so vom anderen in solchen Fällen abhängig zu sein. Ich wollte nur darauf hinweisen, und, was mich wohl gestört hat, war, dass Frank wirklich so viel schluchzt.
Aber es muss nicht jeder ein harter Kerl sein, und ich denke, ich kann's mir auch gar nicht vorstellen wie es sein muss, den besten Freund zu verlieren. :naja: Es ist doch einfach gut, dass sie sich haben.

Dazu möchte ich noch kurz sagen: Stell dir mal vor, du verlierst deinen besten Freund. Ich will mir das gar nicht vorstellen, weil das eine der schlimmsten Sachen ist, die mir passieren könnte. Ich denke, da würde fast jeder so reagieren wie Frank, zumindest ähnlich. Und daher finde ich es auch völlig legitim, dass Frank für einen Jungen viel weint und schluchzt. Das mit Alice... okay, hat vielleicht auch einen kleinen Hang zum Drama... aber wie gesagt, darauf steh ich^^ *lol* Außerdem, musst du bedenken, sind die Beiden schon fast ein Jahr zusammen (und wenn hier jetzt wer ruft, man findet doch nicht mit 14 seine große Liebe und bleibt dann mit ihr zusammen: doch, so etwas gibt es tatsächlich! Zb die Eltern von der Freundin von meinem Bruder, nur um ein persönliches Beispiel zu nennen^^) . Achja, dass sie sich schon bewusst sind, wie viel sie füreinander empfinden, hängt, denke ich, von mehreren Faktoren ab, einerseits natürlich die Situation, wer würde da nicht seinem Freund sagen, dass man für ihn da ist? Andererseits, denke ich, sind es einfach ihre Personen, ich stelle mir Alice und Frank gerne als dieses Paar vor, das weiß, dass es sich nur einmal (und zwar in den jeweils anderen) verliebt. Und ja, auch solche Paare gibt es... *seufz* (das ist einfach wahre Liebe *schnief*^^)
Außerdem... ich vergesse manchmal beim Schreiben, wie jung sie noch sind...^^
Zitat:
Ooh, jetzt ein Szenenwechsel. Ein wenig abrupt, muss ich sagen, und es war glaube ich diesmal am schwersten, richtig reinzukommen (weil's ja auch direkt ein Personenwechsel war - kann man das noch irgendwie kenntlich machen? Nur als wirklich winziger Tipp)... Dass Lily so wenig getroffen von Ernes' Tod ist, hab ich irgendwie kaum verstanden. Aber wahrscheinlich musste man die Vorgeschichte dazu auch doch noch ein wenig besser kennen. *grübel*

Okay, Lilys Reaktion. Also, es ist so, Ernes' Tod HAT Lily wahnsinnig getroffen. Aber als sie am nächsten Morgen aufwacht, hatte sie es so verdrängt, dass sie dachte, es wäre nur ein komischer Traum gewesen oder so. Dass der Szenenwechsel so abrupt war, war Absicht.
Dass man denkt "hoppla!" Eben noch die düstere Stimmung wegen Ernes' Tod und dann auf einmal alles fröhlich, Lily flirtet, ... Lily freut sich eben, einfach wieder auf Hogwarts zu sein, so wie jedes Jahr. Ernes' Tod hat sie in diesem Moment, wie gesagt, einfach verdrängt. Dann kommt sie, noch voll aufgedreht wegen ihrem Date, an den Tisch und alle sind voll mies drauf........ usw
übrigens kam dann noch ein Anhang, in dem mehr über Lilys Gefühle kommt. Das wollte ich eigentlich im nächsten Kapitel einbauen, aber da kam dann doch ein Zeitsprung.
Zitat:
Ich denke, mir gefällt es, dass Lily sich wirklich mal mit anderen Jungs außer James trifft, die zumindest mal Charakter haben.

Na sicher! Denkst du, ich lass meine Lily Idioten daten?^^ ;) Das macht schon James, um sich von Lily abzulenken...^^
Zitat:
Joah, der Zusammenstoß - ich fand, das war auch so eine Stelle, die "flutschte" und das muss ich wirklich loben. Andernfalls käme das vielleicht eher konstruiert rüber, aber gerade da, wo das Schuljahr ja so turbulent angefangen hat, passt es ehrlich hin. =)
Puh, Danke! Das war auch so eine Stelle, bei der ich mir schwer getan habe, weil ich genaus das befürchtet hatte... aber dann bin ich ja froh, wenn du es nicht so empfindest...!! =)
Zitat:
Kam der eigentlich vorher in der Geschichte ("vor den Sommerferien" heißt es ja) wirklich, in "direkter "Handlung" sag ich mal, vor?

Ja, im Zug ist Lily wegen ihrem schweren Koffer etwas blöd hingefallen und ihre Hoffnung, dass ihr kleiner Sturz unentdeckt geblieben ist, wurde zum Glück enttäuscht...^^ Und dann musste sie (und nicht nur sie) die ganzen Ferien an ihn denken... =)
Zitat:
Hihihi, das hat mich so sehr an Fred und George erinnert, dass ich einfach erwähnen musste. Wirklich gut! Also, die Idee, dass Alice bei ihnen im Schlafsaal war (mir fällt grad auf... die waren mit Ernes ja dann früher zu sechst bei den Jungs aus Gryffindor? Ist irgendwie ungewohnt, aber auch kein schlechter Einfall!), und Sirius dann auch Jane einlädt. xD Schöne Rumtreiberstelle, obwohl ich auch von Lily erstaunt war, dass sie das so schnell vergisst. Aber Erklärung kam ja noch, und ein wenig naiv stelle ich sie mir sowieso vor.

Danke =D
Ja, ich wollte das eigentlich schon früher machen, dass Alice bei ihnen schläft, aber iwie passte das nicht und dann kam mir das jetzt sehr gelegen, denn ihr Frank braucht doch ihre Unterstützung....^^ (und sag ja nicht, sie wären zu jung um in einem Bett zu schlafen, da kenn ich auch persönliche Beispiele...^^)
Rowling hat ja mal eine Liste mit den Leuten aus Harrys Jahrgang rausgegeben, da waren in jedem Haus 5 Mädels und 5 Jungs. Das wären aber dann in der ganzen Schule gerade Mal 280 Schüler! Aber mir kommt das so komisch vor, überleg doch mal, Hogwarts ist ein sehr großes Schloss und 280 Schüler sind nicht gerade viel... (auch finde ich es komisch, dass von den 40 Kindern, die aufgenommen werden immer genau 5 Mädchen und genau 5 Jungs in jedes Haus kommen. Was, wenn in einem Jahrgang mal 7 die Eigenschaften von Hufflepuff haben, aber nur 4 die von Ravenclaw?? Setzt man sie dann etwa einfach in das Haus, wo noch entwas frei ist? Dann wären die, die hinten im Alphabet sind aber ziemlich gearscht... ^^ Achja und wenn Sirius dieser Mädchenhel ist, dann hat er gerade mal 20 Mädchen zur Auswahl, von denen gehen aber 5 Slytherins ab, weil er nichts von denen und sie nichts von ihm wollen, außerdem sind bestimmt welche vergeben und welche, die Sirius nicht zu hübsch sind oder die sich nicht für Jungs interessieren oder so. Dann bleiben aber nicht mehr viele für ihn übrig und das in 7 Schuljahren...^^) daher hab ich mir gedacht, ich setz einfach überall noch ein paar Leutchen dazu, im Mädchenschlafsaal sind es sogar 7.
Ich denke aber, Lily ist nicht naiv (okay, vielleicht ein bisschen), sondern vielmehr verplant. Was die Situation angeht, habe ich das ja oben schon versucht zu erklären.
Zitat:
Nun ja, anscheinend ist er nicht der einzige Junge, der rot wird. Einer von beiden hätte nicht sein müssen, aber so kann man's ja auch stehen lassen... Lily bringt irgendwie alle um den Verstand, aber sonst wär die Beziehungssache ja auch etwas langweilig. ^.^

Hä? Sorry, aber das check ich jetzt nicht ganz... wer ist denn noch rot geworden?? :gruebel:
Zitat:
Ich fand das "Date" an sich sehr schön, nur ein wenig sprunghaft... sie kommt ja recht fröhlich an, und weint dann fast, dann reden sie wieder so locker. Hmm.

Ah... ich weiß...... mir ist das Date an sich auch wahnsinnig schwer gefallen... vielleicht, weil ich selber noch nie ein wirkliches "Date" hatte? Und ich wollte irgendwie Lilys fehlende Reaktion noch reinbringen, das war bevor ich wusste, dass ich sie noch schreibe... hehe... :oops: Ich glaub, das änder ich nochmal ein bisschen.
Zitat:
Also, das mit den Jahreszeiten finde ich unheimlich charakterisierend, und gut. Plus die Überleitungen, und einfach der... Ton. Es hat sich auch gut aufgebaut, erst mal mit dem Wetter, dann mit Geschwistern (ich hoffe, das Petunia-Verhältnis kam nicht schon vorher in der Geschichte vor, denn ich fand es wirklich wunderbar, dass es mal erst so spät und taktvoll kurz erwähnt wurde ;P), und "Lady Milford"... *grins*

Oh, danke, es freut mich, dass dir das Date ansonsten gefallen hat. Und nein, das mit Petunia kam davor noch nicht. =) Ja und das mit Milli...^^ ich weiß auch nicht genau, wie ich da drauf gekommen bin... er sollte ne Katze haben, weil niemand von meinen Hauptpersonen ne Katze haben konnte, aber ich Katzen an sich mag. Und mir ist kein gescheiter Name eingefallen und zu der Zeit haben wir gerade Kabale und Liebe gelesen und ich fand, das passt und iwie fand ichs auch ganz witzig und dann hieß sie eben Lady Milford...^^ :lol:
Zitat:
Na, der lässt sich ja wirklich kaum Zeit! :lol: Ganz ehrlich, ich fand es sehr plötzlich und irgendwie... plump. Zum Glück war der vorher so gut wie sympathisch, und solche Enden finde ich (stilistisch) auch gut, es war nur etwas, ahm, grotesk. ^^
Er wiederholt ihren Namen, das würde ich vielleicht nicht so lassen, aber es deine freie Entscheidung. Dan muss ja nicht unbedingt sympathisch sein, es ist ein schöner Cliffhanger mit dem Kuss und ich kann's dir eigentlich auch nicht übel nehmen. Wenn's halt sein sollte, warum nachdenken? Ein bisschen Überraschung schadet uns Lesern ja nicht, und ich denke, mit dem Ende musst du dir eigentlich nicht unsicher sein. ;)

Naja, kennst du das, wenn du auf einmal irgendwie den Mut hast, etwas zu tun, aber nur ganz plötzlich und in diesem Moment und du tust es einfach? So ging es Dan in diesem Moment und er tut einfach das, was er schon lange will und küsst sie. Und sie wollte es ja auch. Vergiss nicht, dass es schon beim Treffen im Zug zwischen ihnen gefunkt hat. Okay, konntest du ja nicht wissen^^. Außerdem bin ich eine, die da nicht lange fackelt...^^
Aber was genau fandest du denn plump und grotesk? Dass sie davor noch so locker über eigentlich belanglose Dinge geredet haben? Dass sie sich noch nicht so lange/ so gut kennen?
Na dann bin ich ja beruhigt!^^ =) =D
Zitat:
Dein Stil ist super und hat auch etwas Einzigartiges, wenn man sich ein bisschen reingelesen hat, du hast meistens ziemlich tolle Ausdrücke benutzt und auch die Charaktere getroffen, finde ich.

Wow, danke! sowas hat noch nie jmd zu mir gesagt... :flower:
Zitat:
"Deine" Lily geht zwar insgesamt mehr in Richtung typisch Mädchen, und ich finde, das solltest du beibehalten, aber an der Stelle hab ich mich gefragt: a) Wo ist ihre Begeisterung für die Zaubererwelt, Hogwarts, und wie kann sie den Durchblick so schnell verlieren? und b) Was genau kann man für die fünfte Klasse noch neu wählen? Ist das nicht erst nach den ZAGs? :shock:
Zum ersten ist vielleicht zu sagen, dass ich gerade HP 1 lese und noch gut das Bild von Lily und James als "talentierte, beliebte Klassenbeste" in Erinnerung hab, deshalb würde ich denken, sie weiß eher, was ihre Freundinnen gewählt haben und würde vielleicht aus Teenager-Lustlosigkeit mal "Blabla" sagen, aber nicht über einen Hogwartsbrief, oder? Ich weiß nicht, ich sehe sie einfach als immer fröhlich, zumindest im Bezug auf Magie, vor mir, deswegen wundert mich das.
Kann auch sein, dass ich das interpretiere oder falsch sehe. ^^

Ah, find ich gut, dass du die Stelle erwähnst! Ich weiß, ich find das ehrlich gesagt selber bescheuert. Aber ich wusste nicht, wie ich es machen sollte, dass man merkt, wie verplant Lily manchmal ist und dass sie den ersten Brief gar nicht beachtet, sondern sich gleich auf die Bücherliste stürzt...
Allerdings zu dem Blabla kann ich nur sagen... natürlich ist sie noch besonders ... mir fällt das richtige wort grad nicht ein... im bezug auf magie, aber wenn du jedes jahr denselben brief bekommst, dann liest du den doch auch nicht immer genau durch und überfliegst das und sagst dann vllt blablabla, oder? Zumindest mir würde es, denke ich, so gehen.
Zitat:
Aber wie gesagt, an den Charakteren kann ich ansonsten bei 95 % überhaupt nichts Schlechtes sehen, du hast die FF bis jetzt gut aufgebaut. An deinen eigenen Ideen kann ich erst recht nichts bemängeln, ich wäre gespannt auf Lily und Dan, und ein wenig mehr von den anderen Paaren, beispielsweise Markus, von dem man ja wenig weiß, oder was Remus und Peter so machen, und natürlich James' Reaktion auf Lilys neuen Auserwählten. :roll:

Die Anderen kommen schon auch dran, keine Angst, war ja nur dieses Kapitel^^ Aber es freut mich, deine Neugier geweckt zu haben! =D

Und ich hatte schon vor, bis zum Schluss zu gehen, mit der FF. Also... bis zum bitteren Ende, sozusagen. Aber ich weiß bisher noch nicht, wie es nach der Schule weitergehen soll, deswegen... mal schaun...

Danke, danke, danke, Cerí!! :bussi: :bussi: :knuddel:


Sorry, für den Doppelpost^^

Und Milo, ich hab hier jetzt den ganzen Tag dran gesessen, ich hoffe, du verzeihst, wenn ich dein Rereview die nächsten Tage mache?

_________________
When I'm 80 years old and sitting in my rocking chair, I'll be reading Harry Potter.
And my family will say to me, "After all this time?"
And I will say, "Always."
:hearts:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elbes FFs (HP)
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 23.09.2009 21:09 
Offline
Euphorisch und engagiert
Euphorisch und engagiert
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28.02.2009 16:19
Beiträge: 425
Plz/Ort: Allgäu :-)
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich
So, sorry, dass das jetzt ein Dreifachpost wird, aber dann hat jede von euch einen eigenen bekommen^^ und es sind eh recht lange Res geworden, deswegen würde das sonst ein bisschen unübersichtlich werden, wenn ich editieren würde, findet ihr nicht? Also ich hoffe, das ist okay, danach werd ich in Zukunft jedenfalls wieder editieren.

Also, Milo, auch dir danke ich natürlich sehr für das tolle Review! :bussi:
Dann fang ich mal an =) :
Zitat:
Und da sind die Briefe doch :roll:
Hihi, ich finds lustig, was Heather für verschiedene Reaktionen bei euch auslöst...^^
Zitat:
Vielleicht steigt die Temperatur auch einfach nur, weil James so HEISS ist? :D Nein, Spaß beiseite, ich mag diese Stelle. Den Vergleich mit Griechenland und dem verregneten England *hihi*

Wäre eigtl ein recht plausibler Grund, allerdings... in dem Abteil sitzen in dem Moment nur Jungs... ob die ihn auch so heiß finden???^^ :lol: Danke =)
Zitat:
:rofl: :lach: Wie James das formuliert! Man merkt, dass er 16 (ist er doch, oder?) ist.
Das Gespräch erinnert mich übrigens an die Bücher, wo sich Ron und Hermine über Ägypten unterhalten... ;)

Ja, er ist 15. Und natürlich redet man da anders als Erwachsene^^
Ja, mich auch.^^ Wobei ich es mir nicht direkt davon abgeschaut habe oder so.
Zitat:
Dieses "zam" stört mich hier, da bin ich drübergestolpert. Beim ersten Mal hab ich "zahm" gelesen *hüstel* Lass Peter doch einfach "zusammen" sagen ;)

Tut mir Leid... hab ich bei Cerís Re glaub ich schon erwähnt, ich lass meine Leute gern umgangssprachlich reden... klar, dass es auch Leute gibt, die sich daran stören. Ich denke, ich kann mich an der Stelle vllt schon mit zusammen anfreunden... :nixweiss:
Zitat:
Waaaaas? Franks bester Freund soll tot sein und Frank erfährt es von Dumbledore? Find ich etwas seltsam oO
Hm, mir fehlt bei dieser Stelle auch ein Schuss Gefühle ;)

Es wusste ja niemand. Es wurden keine Todesanzeigen oder Vermisstenanzeigen in die Zeitung gesetzt oder so. Und seine zwei überlebenden Verwandten hatten auch Anderes im Sinn, als ihm Bescheid zu sagen. Wie hätte er es sonst erfahren sollen?
Und von wem fehlen dir die Gefühle? Von Dumbledore?? Weil von Alice und Frank erfährt man es ja gleich...
Zitat:
Das fand ich sehr schön :zustimm: Okay, klingt vielleicht ein bisschen komisch, wenn ich es gut finde, dass Frank seinen toten Freund beschimpft... aber das zeigt einfach seine Wut darüber, dass sein Freund ihn verlassen hat.

Genau, ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass man, über diese ganze Trauer hinweg auch ein wenig wütend ist. Hab ich auch schon öfter gehört/gelesen. Danke =)
Zitat:
Übrigens, mir ist grad noch was eingefallen: Ich finde es gut, dass Lily sich in andere Jungen verliebt, mit ihnen ausgeht etc. Wenns andersrum wäre, fände ich es nämlich irgendwie nicht so realistisch.

Wie, andersrum?? Aber danke^^ ;)
Zitat:
Oh, irgendwie finde ich diese Stelle wahnsinnig süß. Das hat so was traurig-müdes an sich. Und wie Alice über Franks Wange streichelt... sehr schön, daran sieht man, wie sehr sie ihn unterstützt.

Danke =D Genau so wollte ich das^^ =D
Zitat:
Aaah, ein schöner Schluss *schwärm* Obwohl ich aus dem letzten Satz wieder etwas unfreiwillig Komisches gemacht hab -.- Ich hab das 'wunderschön' übersehen, sodass da nur noch „Weißt du, dass du Augen hast?“ Ähm, ja :roll:

:rofl: :rofl: :rofl:
„Weißt du, dass du -“, sie stockte, als Dan mit seinem Gesicht näher an ihres rückte, „- Augen hast?“
Entsetzt sprang er auf. "Waaaas?? Aaahh!!! Mach sie weg, mach sie bitte weeeeg!" Er kreischte wie ein Mädchen und Lily, die sich vor Lachen krümmte, angesichts des herumhopsenden Dan, versuchte ihn zu beruhigen: "Hey, halt doch mal bitte ein bisschen still, ich kann dir sonst doch nicht helfen! Tut mir Leid, dass ich den moment ruiniert habe, aber ich kann dich einfach nicht küssen, wenn du Augen hast, ich meine... Augen!!"
"Schon gut, mach sie einfach nur bitte, bitte schnell weg..."
:rofl:
Trotzdem danke!^^ =D
Zitat:
Überhaupt ist mir das Erzählerische ein bisschen abgegaben, beschreib doch mehr

Das hab ich in anderen Kapiteln schon mehr. Also ich weiß, in dem wurde sehr viel gesagt, aber das ist sonst gar nicht so arg. ;)
Zitat:
Gefehlt hat mir auch ein bisschen Lilys Reaktion auf Ernes' Tod. Sie war ja schließlich kurz mit ihm zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ja, ich weiß. Sollte ursprünglich dann im nächsten Kapitel kommen, aber dann kam doch ein Zeitsprung und ich habs in einen Anhang gepackt^^

Puh, fertig! :happy:
Danke, Milo, für das tolle Review, wirklich! =D :knuddel: :flower:

Und bitte verzeiht mir meinen Dreifachpost... wird nicht wieder vorkommen, versprochen! =)
Aber sonst wären die einzelnen Posts einfach so lang geworden, meint ihr nicht?

_________________
When I'm 80 years old and sitting in my rocking chair, I'll be reading Harry Potter.
And my family will say to me, "After all this time?"
And I will say, "Always."
:hearts:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de